0:5 liegt der Königsborner SV nach fast 20 Minuten zurück. Dann beginnt die Aufholjagd

dzHandball

Zwei Punkte gegen das Schlusslicht TVE Netphen hatte der KSV fest eingeplant. Doch dann wirft das Harbachteam die ersten 20 Minuten kein Tor.

von Harald Jansen

Königsborn

, 24.11.2019, 15:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dritte-Liga, Frauen: Königsborner SV - TVE Netphen 23:19 (9:8). Anna Lena Bergmann setzt sich auf der rechten Seite der Netphener Deckung durch, netzt ein und reist die Arme hoch. Die Drittligadamen des Königsborner SV hatten ihren ersten Treffer an diesem Abend erzielt und das Publikum jubelte. Anzumerken ist hier nur, dass die Hallenuhr eine Spielzeit von 19:42 Minuten zeigte und der Tabellenletzte aus dem Siegerland zu diesem Zeitpunkt bereits mit 5:0 führte. Was war da los in Reihen des KSV?

Gut 250 Zuschauer

Es ging mehrmals ein Raunen durch die mit gut 250 Zuschauern erneut gut gefüllte Kreissporthalle, wenn mal wieder eine hundertprozentige Torchance ausgelassen wurde oder durch einen einfachen technischen Fehler der Ball verloren wurde. Einzig Torhüterin Sarah Ebel behielt in dieser Phase die Nerven und entschärfte einige gute Tormöglichkeiten der Gäste. So konnten alle im KSV-Lager froh sein, dass es bis zum oben beschriebenen Bergmann-Treffer nur 5:0 für den TVE stand.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Handball-Liga: Königsborner SV - TVE Netphen

Handball: Königsborner SV - Netphen
24.11.2019
/
Sandra Mastalerz (KSV in Blau) trifft per Siebenmeter zum 9:8-Halbzeitstand

Foto: M. Neumann© neumann
Lisa Gerbe (KSV in Blau) erzielt nach 27:12 Min. die erste KSV-Führung mit dem Treffer zum 7:6

Foto: M. Neumann© neumann
Ricarda Köppel (KSV in Blau) bekommt hier einen Siebenmeter zugesprochen, den Sandra Mastalerzum 9:9-Ausgleich verwandelt
Netphen erhält fürdiese Aktion auch eine Zeitstrafe
Foto: M. Neumann© neumann
Julia Feldmann (KSV in Blau) verkürzt hier auf 4:6

Foto: M. Neumann© neumann
Lisa Gerbe (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Sandra Mastalerz (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Das erste KSV-Tor durch Anna Lena Bergmann (KSV in Blau) nach 19:47 Minuten !!!!!!!!!!!!!!

Foto: M. Neumann© neumann
Kein Durchkommen für Celina Prasch (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Melanie Webers (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Ricarda Köppel (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Sandra Mastalerz (KSV in Blau)

Foto: M. Neumann© neumann
Ricarda Köppel (KSV in Blau) im Würgegriff der Netphener Deckung

Foto: M. Neumann© neumann

Doch dann fand Königsborn endlich Lücken in der engagiert kämpfenden Deckungsreihe der Gäste und konnte nun auch die sehr starke Torfrau Jana Schweisfurth im TVE-Tor bezwingen. Innerhalb von sechs Minuten war der Rückstand egalisiert und Sandra Mastalerz, die erneut sicher alle ihre Strafwürfe verwandelte, glich von der Marke zum 6:6 aus. Aber auch nach der 9:8-Pausenführung tat sich Königsborn weiter schwer. Erst als ein punktgenauer Pass durch die gesamte Halle von Torhüterin Sarah Ebel auf die pfeilschnelle Außen Celine Pelz ankam und diese trotz Bedrängung den Ball zum 12:9 einnetzte, kam erstmals so richtige Begeisterung in der Halle auf. Netphen kam immer mal wieder noch etwas heran, doch den Sieg ließ sich der KSV nicht mehr nehmen.

Königsborner SV: Ebel , Seckelmann , Liese , Webers (1) , Mastalerz (5/4) , Wrede (2) , Prasch , Pelz (1) , Köppel (1) , Feldmann (2) , Bergmann (6) , Esterhaus (2) , Gerbe (3).

Beste Spielerin: Ebel, Seckelmann, Bergmann

Torfolge: 0:5, 7:6, 9:8 – 13:9, 14:12, 17:13, 18:16, 22:17, 23:19

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Frauenhandball
TuRa-Coach Ingo Wagner lässt sich gegen variantenreichen Gegner eine Variante einfallen
Hellweger Anzeiger Handball
Für Landesligist RSV Altenbögge besteht Ausrutschgefahr - nicht nur wegen des Wetters