21 Teams spielen derzeit in der Oberliga Westfalen. Vertreter der Vereine haben sich nun in einer Videokonferenz zusammengesetzt. © Nils Foltynowicz (Archiv)
Fußball: Oberliga

Wie geht es im Fußball weiter? Die Oberliga-Vereine ergreifen die Initiative

Seit fast drei Monaten ruht der Amateurfußball. Wie es weitergeht, bleibt ungewiss. Die Oberliga-Vereine hatten nun genug davon, auf den FLVW zu warten, und haben die Initiative ergriffen.

Wir wollten uns einfach mal austauschen“, sagt Mutlu Demir, Trainer des Oberligisten RSV Meinerzhagen, über ein kürzlich stattgefundenes Treffen mehrerer Oberliga-Vertreter. Die Mannschaften aus der fünfthöchsten Spielklasse sind jetzt vorgeprescht, nun ist der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) gefordert.

„Es wird schwierig, eine faire Bewertung der Saison zu machen“

Etwa 15 Videokonferenzen erwarten Manfred Schnieders wöchentlich

Die Vereine hoffen, ein bisschen mehr Planungssicherheit zu bekommen

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.