Erdal Macit (l.) beim Oktoberfest: Sowohl bei Festen und Konzerten als auch im Alltagsgeschäft oder bei Familienfeiern und Beerdigungen erweist sich seine Kneipe als Treffpunkt. © Foto: Haus Dörlemann
Kneipe in Bork

Wirtschaftsförderung wortwörtlich: Stadt Selm kauft Gaststätte

Die Wirtschaftsförderung nimmt die Stadt Selm zurzeit wörtlich. Nachdem sie 2019 das Gasthaus Suer in der Altstadt gepachtet hatte, erwirbt sie jetzt die letzte Wirtschaft im Borker Ortskern.

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, heißt ein Sprichwort. Die Stadt Selm hat es ergänzt: Das Angebot von Essen und Trinken hält die Gemeinschaft zusammen. Nach diesem Credo hatte sich Bürgermeister Mario Löhr 2019 dafür eingesetzt, dass die Stadtentwicklungsgesellschaft die letzte Kneipe der Altstadt übernimmt: Gasthaus Suer. Jetzt kauft die Stadt eine weitere Gaststätte mit Tradition, dieses Mal in Bork.

In der letzten Sitzung vor der Wahl hat der Rat einhellig beschlossen, Gasthaus Dörlemann zu kaufen: das zweigeschossige weiße Eckhaus mit Saal und Wohnungen an der Hauptstraße. Kaufpreis: 435.000 Euro.

Haus Dörlemann in Bork: ein Gasthaus mit Tradition, wie diese alte Postkarte zeigt.
Haus Dörlemann in Bork: ein Gasthaus mit Tradition, wie diese alte Postkarte zeigt. © Repro vom Hofe © Repro vom Hofe

Der Eigentümer habe angekündigt, verkaufen zu wollen, sagte Löhr: für ihn Anlass zu handeln. Denn nur wenn das Haus in öffentlicher Hand sei, lasse sich sicherstellen, dass es ein Treffpunkt bleibe. Wie es anders laufen kann, ist gegenüber zu sehen. Die Gaststätte Alt Bork hatte Ende 2016 geschlossen. Inzwischen ist sie umgebaut – für Wohnzwecke.

Mit der Schließung der letzten von einst 17 Kneipen im Dorf war die Idee entstanden, wieder einen Tresen ins Haus Dörlemann zu stellen: eine Gemeinschaftsaktion des Ehepaars Macit und der Interessengemeinschaft Borker Bürger (IGBB). Seitdem läuft es gut mit der Kneipe. Der Kauf solle helfen, dass es so bleibt. „Als Eigentümerin kann die Stadt Fördermittel bekommen“, so Löhr – etwa für Sanierungsarbeiten.

In einer ersten Fassung dieses Berichts war die Rede davon, dass die Entwicklungsgesellschaft der Stadt das Gasthaus Suer gekauft habe. Das ist nicht richtig. Siehat die Gaststätte gepachtet.

Über die Autorin
Leiterin des Medienhauses Lünen
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe
Lesen Sie jetzt