Bürgerzentrum. Doch es gibt Unwägbarkeiten, die den Zeitplan stören könnten.
Spaten vor der Burg Botzlar. Aufgereiht zum Spatenstich für den Umbau zum Bürgerzentrum. Doch es gibt Unwägbarkeiten, die den Zeitplan stören könnten. © Arndt Brede
Video

Video: Architekt über Unwägbarkeiten beim Umbau der Burg Botzlar in Selm

Der Spatenstich für den Umbau der Burg Botzlar am Mittwochnachmittag, 3. August, ist so etwas wie ein Symbol für einen neuen Aufbruch nach langer Zeitverzögerung. Aber es gibt Unwägbarkeiten.

Seit der zweckgebundenen Spende der Familie Rethmann von 750.000 Euro im Jahr 2012 an die Bürgerstiftung Stadt Selm zum Umbau der Burg Botzlar zu einem Bürgerzentrum haben Kostensteigerungen und Wechsel des Architektenbüros das Projekt verzögert. Zehn Jahre später sind Stadt Selm und Bürgerstiftung optimistisch, dass Ende 2023 die Burg für die Bürger nutzbar sein wird. Wenn nicht noch einige Faktoren zu erneuten Zeitverzögerungen führen.

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.