Geschlossenes Lokal

Selmer Traditionsgaststätte geschlossen: Haus Klähr bleibt noch zu

Bereits 2020 hatte die Traditionsgaststätte Klähr ihre Pforten geschlossen. Auch im Mai 2022 ist eine Öffnung des Lokals nicht absehbar. Die Wirtin führt persönliche Gründe an.
Wirtin Magret Hettstedt (l.) und ihre Mitarbeiterin Bärbel Kapuschinski. Das Foto wurde 2019 im Haus Klähr aufgenommen – seit Oktober 2020 ist die Gaststätte geschlossen.
Wirtin Magret Hettstedt (l.) und ihre Mitarbeiterin Bärbel Kapuschinski. Das Foto wurde 2019 im Haus Klähr aufgenommen - seit Oktober 2020 ist die Gaststätte geschlossen. © Sylvia vom Hofe

Ende der 80er-Jahre hatte Wirtin Magret Hettstedt die Gaststätte Klähr an der Netteberger Straße übernommen. Seitdem war ihr Gasthaus eine Selmer Instanz, in der neben dem normalen Betrieb regelmäßig Familienfeiern, Ü-30-Partys und Vereinsfeste stattfanden. Dabei seien 80% ihrer Gäste Stammkunden aus der Umgebung, die seit langer Zeit kenne, erzählte Margret Hettstett dieser Redaktion. Im Oktober 2020 musste sie den Betrieb dann aus persönlichen Gründen einstellen und hat ihr Lokal seitdem nicht mehr geöffnet.

Auch im Mai 2022 hat sich an dieser Lage nichts geändert. Hettstedt führt in diesem Zusammenhang persönliche Gründe an. Gerne würde sie, wenn die Situation es erlaube ihr Lokal wieder öffnen, aktuell sei dies schlichtweg nicht möglich, erzählt die Wirtin.

Personalmangel in der Gastronomie

Zu den persönlichen Gründen war zuletzt auch die Schwierigkeit gekommen, im Zuge der Corona-Pandemie Personal im Gastronomiebereich zu finden. Die große Unsicherheit, die lange Zeit über der Branche schwebte, hat dazu geführt, dass viele Fachkräfte und langjährige Angestellte sich umorientiert haben. Die Branche kann sich nun mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen langsam wieder erholen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.