Klimawald in Cappenberg Selmer Verein plant nächsten Pflanztag

Redakteur
Sandra Bäßler und Jesaja Michael Wiegard sind gemeinsam mit Thorsten Hoppe der Kopf des Vereins Selm pflanzt.
Sandra Bäßler und Jesaja Michael Wiegard sind gemeinsam mit Thorsten Hoppe der Kopf des Vereins „Selm pflanzt“. © Sophie Schober
Lesezeit

Buchen, Eichen, Ulmen: Einige Bäume des künftigen Klimawalds in Selm stehen schon. Die Fläche auf dem Cappenberger Damm Richtung Südkirchen nahm im November erste Konturen an. Initiator des Projekts ist der Verein „Selm pflanzt“. Die Initiative lädt nun zum offenen Pflanztag ein.

Am 17. Dezember sollen demzufolge weitere Bäume hinzukommen. Bereits ab 8 Uhr werden Pflanzlöcher mit einem Bagger vorbereitet. Anschließend erfolgt ab 10.30 Uhr eine Einweisung in das Pflanzen der Bäume. Das Ende der Aktion ist für 15 Uhr geplant.

Zudem kündigt der Verein an, dass – je nach Stand der Vorbereitungen – auch noch bis zu vier Zaunüberstiege eingebaut werden. Wer mitmachen will, kann sich auf der Homepage des Vereins unter selm-pflanzt.de anmelden.

Gewinner des Klimaschutzpreises

Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, in Selm mehr ökologische Grünflächen entstehen zu lassen. Der ein Hektar große Klimawald in Cappenberg ist das erste Projekt, das der Verein realisiert – unter anderem mit der Unterstützung der Stadt, die die Fläche zur Verfügung stellt, und den Stadtwerken, die bereits bei der Errichtung des Wildschutzzauns geholfen haben.

Im Oktober hatte die Initiative zudem den Klimaschutzpreis der Stadt gewonnen. Damit einher ging ein Preisgeld von 1250 Euro, das der Verein in Materialien für die Baumpflanzung investiert hat.