Weihnachtsbäume

Keine Weihnachtsbaum-Abholung in Olfen – aber in Selm und Nordkirchen

In den vergangenen Jahren haben sich Vereine um die Abholung der ausrangierten Tannenbäume im Januar gekümmert. Die Corona-Situation sorgt für neue Methoden - und Quetschen in der Biotonne.
In diesem Jahr werden die Tannenbäume nicht von Vereinen abgeholt, sondern von der Stadt. Wann, steht noch nicht fest. Olfener müssen indes ihren Weihnachtsbaum in die Biotonne pressen oder selber abtransportieren. © dpa

Noch steht er in voller Pracht und hübsch geschmückt im Wohnzimmer – wenn er im Januar seine Nadeln verliert, fliegt er meist raus. Um die Abholung der alten Tannenbäume kümmerten sich in den vergangenen Jahren Vereine, die nebenbei Spenden für wohltätige Zwecke sammelten. Aufgrund der Corona-Verordnungen klappt das in diesem Jahr nicht. Die Gemeinde Nordkirchen und die Stadt Selm versprechen jedoch, dass sich die Bürger nicht mit den ausrangierten Bäumen abmühen müssen.

Anne Büscher, Pressesprecherin der Gemeinde Nordkirchen, betont: „Die Gemeinde Nordkirchen sucht aktuell nach einer vereinsfreundlichen Lösung, wie unter Corona-Bedingungen die Weihnachtsbäume abgeholt werden können. Anfang Januar werden wir die Öffentlichkeit informieren.“ In Selm sieht es laut Sprecher Norbert Zolda ähnlich aus: Die Bäume werden auf jeden Fall eingesammelt, aber noch sei nicht klar, wann und wie.

Olfener kümmern sich selber um den Grünabfall

In einer früheren Version des Artikels haben wir geschrieben, dass die Bäume in Nordkirchen definitiv abgeholt werden. Die Gemeinde betont jedoch, dass nach einer vereinsfreundlichen Lösung für die Weihnachtsbaumabholung gesucht wird.

Lesen Sie jetzt