Schon seit vergangenem Jahr laufen die Umbauarbeiten am ehemaligen Edeka in Bork. Die ersten Mieter sollen in nur wenigen Monaten einziehen können. © Irina Höfken
Edeka-Umbau

Edeka-Umbau in Bork: Neue Loftwohnungen sind schon jetzt heiß begehrt

Die Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren: Den ehemaligen Edeka in Bork baut die WBG gerade in Wohnraum um. Zehn Ein- bis Vierzimmerwohnungen sollen in nur wenigen Monaten bezugsfertig sein.

Die Umbauarbeiten des alten Edeka-Gebäudes in Bork an der Kreisstraße nehmen weiter an Fahrt auf. Aus den etwa 800 Quadratmetern Supermarkt sind zehn Wohnungen zwischen 42 und 95 Quadratmetern aus ein bis vier Zimmern entstanden. Schon Mitte Mai sollen sich die ersten Interessenten umsehen können, erklärt Heinrich Moch, Prokurist der WBG, im Gespräch mit unserer Redaktion.

Fotostrecke

Neue Loftwohnungen im ehemaligen Edeka in Bork

Als sich kein gewerblicher Nachmieter für das Ladenlokal in Bork fand, entschloss sich die Wohnbaugesellschaft aus Lünen, zwei Millionen Euro in den Umbau zu privaten Wohnungen zu investieren. Die Arbeiten seien mit Blick auf die Statik des Gebäudes zum Teil schwierig gewesen, so Moch. Die tragenden Konstruktionsteile mussten umgeleitet werden, damit sieben der zehn Wohnungen einen eigenen Eingang bekommen konnten. Zuvor hatte es sich ja um eine geschlossene Front gehandelt.

V.l.n.r.: Thorsten Stechert, Heinrich Moch und Justus Radke verraten Details über die neuen Wohnungen der WBG in Bork.
V.l.n.r.: Thorsten Stechert, Heinrich Moch und Justus Radke verraten Details über die neuen Wohnungen der WBG in Bork. © Irina Höfken © Irina Höfken

Wohnungen werden bezugsfertig übergeben

Jetzt ist der ehemalige Supermarkt in zwei große Vierzimmerwohnungen, sechs Zweizimmerwohnungen im Loftstil, eine Dreizimmerwohnung und eine Einzimmerwohnung unterteilt. Thorsten Stechert ist bei der WBG für den Neubau und Modernisierung zuständig. Er erklärt: „Alle Wohnungen haben zwischen 2,70 und 2,90 Meter hohe Decken und werden mit Bodenbelägen im Holzdekor versehen. Im Bad werden Fliesen verlegt.“ Zudem sei alles barrierefrei, auch die Duschen werden ebenerdig angelegt. Geheizt werde mit Fußbodenheizung.

Justus Radke, Abteilungsleiter der WBG-Vermietung, ergänzt: „Die Wohnungen werden rein bezugsfertig übergeben. Dann sind sie auch schon weiß tapeziert. Teilweise ist auch schon eine Beleuchtung installiert. Im Flur und im Bad wird es Spots geben.“ Außerdem können sich künftige Mieter entweder über eine Terrasse oder einen überdachten Balkon mit kleinem Garten freuen.

Wie hoch ist der Mietpreis pro Quadratmeter?

Eine bestimmte Zielgruppe für die Wohnungen hat die WBG nicht vor Augen. Aufgrund der unterschiedlichen Wohnungsgrößen sei vom Single, über Pärchen, bis zur Familie alles möglich, so Radke. Auch das Alter spiele keine Rolle.

Der Preis belaufe sich bei 7,25 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Für eine Wohnung im Neubau veranschlage die WBG 9 Euro kalt pro Quadratmeter. Der gesenkte Preis trotz Neubau-Standards lasse sich dadurch erklären, dass Grundstückskosten und Erschließung wegfallen, erklärt Prokurist Moch.

Im August werden die ersten Mieter einziehen können, sollte der Umbau weiter nach Plan verlaufen. Die Wohnungen sind schon jetzt heiß begehrt: Vier von zehn seien sogar schon reserviert worden, ohne dass sie je live gesehen worden wären, verrät Justus Radke.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt