Anne Hahn (links) und Mitarbeiterin Beate Möllerfeld verkaufen seit mehr als 20 Jahren vor allem festliche Mode. Mitte November schließt "Collection aha". © Bastian Becker
Räumungsverkauf

„Collection aha“ schließt nach fast 30 Jahren und sucht Nachfolger

„Collection aha“ ist nicht nur in Selm, sondern in der ganzen Umgebung für Festmode bekannt. Jetzt will Inhaberin Anne Hahn den Ruhestand genießen, noch ist aber nicht alles geklärt.

Wer an dem Geschäft von „Collection aha“ an der Kreisstraße vorbeigeht, sieht auf einen Blick, dass der Räumungsverkauf läuft. Zahlreiche Kleider und Hosen können Kunden zum besonders günstigen Preis mitnehmen. Mitte November endet für Inhaberin Anne Hahn und ihr kleines Team eine lange und ereignisreiche Zeit. Vor 28 Jahren haben die Waltroperin und ihr Mann das Geschäft eröffnet. Jetzt wollen die beiden ihre freie Zeit genießen. „Ich bin mittlerweile 72, mein Mann noch ein Jahr älter. Wir freuen uns darauf, mehr Zeit mit unserer jungen Enkelin zu verbringen“, erklärt Anne Hahn.

15 Jahre lang hatte das Ehepaar Hahn zuvor ein gemeinsames Sportgeschäft in ihrem Heimatort Waltrop betrieben. Nicht jeder habe es zunächst verstanden, dass die beiden sich beruflich nach Selm orientierten. „Bei vielen hatte Selm einen negativen Ruf. Aber wir haben uns vom ersten Tag an hier wohlgefühlt und freuen uns, dass das Geschäft über all die Jahre so gut angenommen wurde“, blickt die Inhaberin zurück.

Nachfolgekandidaten sagen wieder ab

Noch sucht Anne Hahn nach einem Nachfolger, obwohl es zwischenzeitlich sehr gut aussah. „Zwei Kandidaten hatten großes Interesse und schon zugesagt, aber nach der Pandemie sind sie wieder abgesprungen“, bedauert sie. Bevorzugt wolle sie das Ladenlokal wieder an ein Kleidungsgeschäft übergeben, aus ihrer Sicht sei die Lage sehr günstig.

Der Räumungsverkauf ist in vollem Gange.
Der Räumungsverkauf ist in vollem Gange. © Bastian Becker © Bastian Becker

Bei einigen Stammkunden ist der Laden nach wie vor unter dem ursprünglichen Namen „Collection 1b“ bekannt, der aber schon nach drei Jahren von dem jetzigen abgelöst wurde. Zunächst hatte sich Anne Hahn nämlich auf Kleidung mit kleinen Fehlern spezialisiert, die in Selm verkauft wurde. Nach der Namensänderung zählen Überhang- und Rückläufermodelle, aber auch Neubestellungen zum Sortiment.

Spezialisierung als Reaktion auf Internethändler

Zu Beginn verkaufte „Collection aha“ noch eine ziemlich breite Auswahl. Als Internethändler wie Amazon und Zalando verstärkt auf den Markt drängten, war Anne Hahn klar, dass sie sich spezialisieren wollte. „Wir bieten seitdem verstärkt Festmode und lange Kleider für Abitur, Konfirmation oder Schützenfest an. Das war die richtige Entscheidung, diese Ware wird nicht im Internet verkauft“, bewertet die 72-Jährige rückblickend.

Regelmäßig sei das Geschäft gut gefüllt gewesen, Kunden und Kundinnen aus der ganzen Umgebung zog es nach Selm. Denn die Auswahl, „von Größe 32 bis 62“, wie Anne Hahn betont, sei wirklich sehr groß gewesen. Jährlich habe man so etwa 300 Mädchen zum Abitur eingekleidet. „Collection aha“ bot den Schülerinnen zudem ein Foto im Kleid an, damit es nicht zu Doppelungen kam.

Probleme in den letzten Jahren

Einzig in den vergangenen Jahren kamen aus verschiedenen Gründen nicht mehr so viele Kunden: „Erst hatten wir mehr als drei Jahre die Baustelle vor der Tür, wenig später kam Corona“, erläutert Anne Hahn. Feste wurden nicht gefeiert, Kleider für die entsprechenden Anlässe kaum benötigt.

Gerne erinnert sich die Waltroperin auch an besondere Veranstaltungen, von denen es in fast 30 Jahren einige gab. „Modenschauen, ein Klavierkonzert, zum Weihnachtsmarkt haben wir Glühwein verkauft“, zählt Anne Hahn auf. Verkaufsoffene Sonntage habe das Team immer mit großem Aufwand für die Kunden, die man teilweise vor Ort mit Speisen bewirtete, vorbereitet.

Zahlreiche langjährige Kunden waren in den vergangenen Wochen vor Ort und hätten ihr Bedauern über das Ende ausgedrückt, berichtet Anne Hahn. Auch viele Mitarbeiter seien schon lange mit dabei.

Sehr zufrieden verabschiedet sie sich nun in den Ruhestand. „Wir haben geackert und den Job mit Herzblut gemacht. Wir wollten klassische Mode verkaufen, die gestern, heute und in fünf Jahren modern ist“, fasst die Modeexpertin zusammen.

Inhaberin Anne Hahn freut sich über Anrufe von interessierten Geschäftsleuten, die sich vorstellen können, ihren Laden zu übernehmen. Kontakt können diese telefonisch unter 02592 24149 oder per Mail an [email protected] aufnehmen.

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite
Avatar

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.