Blutspenden

Blutspende derzeit nur mit Termin möglich: DRK bittet um Beachtung in Selm

Unverrichteter Dinge musste das DRK immer wieder viele Menschen nach Hause schicken, die eigentlich Blut spenden wollten. Denn: Das Spenden ist im Moment nur mit Anmeldung möglich.
Blutspenden sind auch in der Coronakrise wichtig. In Selm gibt es jetzt einen Termin unter speziellen Bedingungen. © Arndt Brede (Archiv)

Spontan zum Blutspenden? Momentan ist das leider keine gute Idee, wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) informiert. „Denn auch wenn das DRK für jede Spenderin und jeden Spender dankbar ist, lassen sich die strengen Corona-Hygienevorschriften aktuell nur dann umsetzen, wenn die Spender und Spenderinnen ihre Termine vorab fix vereinbaren“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Viele unverrichteter Dinge nach Hause geschickt

Das gilt insbesondere auch für die Blutspendetermine in Selm. „Bei unserer letzten Blutspende in Selm-Bork mussten wir leider mehrere langjährige Spenderinnen und Spender unverrichteter Dinge nach Hause schicken“, bedauert die stellvertretende Vorsitzende des DRK-Ortsvereines, Carina Bördeling. „Das möchten wir bei unserem nächsten Blutspende-Termin am 18. März im Städtischen Gymnasium gerne vermeiden.“

Der DRK-Ortsverein Selm bittet deshalb darum, von den Terminvereinbarungsmöglichkeit Gebrauch zu machen. Das ist möglich auf der Homepage www.spenderservice.net, mit der App „Blutspende“ oder alternativ unter der Telefonnummer (0800) 1194911.

Lesen Sie jetzt