Mario Rast steht am Sonntag nicht der ganze Kader bei der SG Selm zur Verfügung.
Mario Rast steht am Sonntag nicht der ganze Kader bei der SG Selm zur Verfügung. © Henkel
Fußball

SG Selm geht mit Vorfreude ins Spitzenspiel, muss aber „Glaskugelseherei“ betreiben

Der Dritte empfängt den Zweiten: Am Sonntag hat die SG Selm die Warendorfer SU zu Gast. Die Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel könnten allerdings besser sein.

Für die SG Selm steht am Sonntag (15 Uhr) ein wichtiges Spiel an. Die drittplatzierten Selmer empfangen die Warendorfer SU, die einen Platz vor der SG in der Tabelle liegen. Die unterlegene Mannschaft würde wohl den Anschluss an Spitzenreiter Mecklenbeck verlieren.

SG Selm setzt wieder auf seine starke Defensive

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.