Mario Rast steht am Sonntag nicht der ganze Kader bei der SG Selm zur Verfügung. © Henkel
Fußball

SG Selm geht mit Vorfreude ins Spitzenspiel, muss aber „Glaskugelseherei“ betreiben

Der Dritte empfängt den Zweiten: Am Sonntag hat die SG Selm die Warendorfer SU zu Gast. Die Voraussetzungen vor dem Spitzenspiel könnten allerdings besser sein.

Für die SG Selm steht am Sonntag (15 Uhr) ein wichtiges Spiel an. Die drittplatzierten Selmer empfangen die Warendorfer SU, die einen Platz vor der SG in der Tabelle liegen. Die unterlegene Mannschaft würde wohl den Anschluss an Spitzenreiter Mecklenbeck verlieren.

Kreisliga A2 Münster

SG Selm – Warendorfer SU (So., 15 Uhr)

SG-Trainer Mario Rast freut sich auf die sportlich brisante Partie: „Das sind die Spiele, die man haben will, wenn man im Liga-Betrieb spielt. Ich freue mich auf solche Spiele, da weiß man noch mal mehr, wo man steht.“ Allerdings hätte sich Rast eher gewünscht, die Liga-Begegnung bei besseren Witterungsverhältnissen auszutragen.

Zudem steht noch nicht genau fest, welches Personal die SG zur Verfügung hat. Auch in Reihen der Selmer gibt es ungeimpfte Spieler, bei denen nicht klar ist, ob sie für Sonntag einen PCR-Test machen, um auflaufen zu können. „Es ist Glaskugelseherei, wer am Start ist. Ich muss improvisieren“, sagt Rast.

SG Selm setzt wieder auf seine starke Defensive

In jedem Fall will die SG aus einer stabilen Defensive, die seit Anfang Oktober (sechs Ligaspiele) nie mehr als einen Gegentreffer kassierte, heraus agieren. Um die Offensive macht sich der Trainer keine Sorgen: „Vorne haben wir immer mal jemanden, der erfolgreich ist.“

Der Gegner wird da aber ein Wörtchen mitreden wollen. Der hat durchaus schon einige Achtungserfolge eingefahren, wie auch Rast weiß: „Gegen Mecklenbeck hätte Warendorf nicht verlieren müssen. Zwischendrin gewinnen sie dann auch noch gegen Gegner, gegen die wir uns schwertun. Ich bin gespannt, wie wir uns schlagen.“

Über die bisherige Saison der Warendorfer SU sagt Rast: „Sie sind nicht zu Unrecht Zweiter.“ Mit einem eigenen Sieg im Spitzenspiel der A-Liga am Sonntag könnte die SG Selm das immerhin ändern. Einfach wird das aber nicht.

Über den Autor
Volontär
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.