Lockerungen im Kreis Unna: Ab welchem Tag genau dürfen wieder 20 Leute zeitgleich trainieren?

Redakteur
Ein Spieler der SG Selm war vom Pech verfolgt.
Ein Spieler der SG Selm war vom Pech verfolgt. © Patrick Fleckmann
Lesezeit

Nach monatelanger Pause scheint die Rückkehr auf den Fußballplatz im Kreis Unna immer näher zu rücken. Dank der weiterhin sinkenden Infektionszahlen und dem damit abnehmenden Inzidenzwert der vergangenen sieben Tage erreicht der Kreis voraussichtlich schon bald die nächste Stufe der Lockerungen.

Denn gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen birgt eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz mit einem Wert zwischen 50 und 100 neue Freiheiten für den Sport unter freiem Himmel.

Bis zu 20 Erwachsene einschließlich Anleitung dürften dann zeitgleich, aber kontaktlos trainieren. Im Jugendbereich dürften bis zu 20 Jugendliche bis 14 Jahre und zusätzlich zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen auf dem Platz stehen.

Lockerung ab Samstag gültig?

Als stabil gilt der Inzidenzwert dann, wenn er an insgesamt mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 100 nicht überschritten hat. Der Kreis Unna hat am vergangenen Samstag (15. Mai) mit 97,5 erstmals seit langem wieder im zweistelligen Bereich. Am Dienstag (18. Mai) befand sich der Wert laut Robert-Koch-Institut weiterhin unter 100 und lag bei 96,2.

Hat der Trend Bestand, würde am Donnerstag der fünfte Werktag erreicht sein und die Inzidenz als stabil gelten. Laut Corona-Schutzverordnung treten die abweichenden Regeln dann am übernächsten Tag in Kraft – folglich würden die genannten Lockerungen ab Samstag (22. Mai) gültig sein.

Der nächste Lockerungsschritt würde bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 50 erfolgen. Dann wäre sogar das Training mit Kontakt erlaubt und auch Zuschauer wären – zumindest in begrenztem Umfang – wieder zugelassen.