Jahresrechnung

Schwerter müssen Zählerstände in diesem Jahr wieder selbst ablesen

Wegen Corona bitten die Stadtwerke Schwerte erneut darum, die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser selbst abzulesen und zu übermitteln. Ganz so viel Zeit bleibt dafür nicht mehr.
Viele Schwerter müssen ihre Zählerstände in diesem Jahr wieder selbst ablesen. © picture alliance / dpa

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage werden die Stadtwerke Schwerte als Netzbetreiber auch in diesem Jahr nur vereinzelt Ableser zur Erfassung der Zählerstände in die Schwerter Haushalte senden.

Besuch von einem Ableser werden hauptsächlich Mehrfamilien-Häuser bekommen, bei denen die Zähler durch eine zentrale Lage meist ohne persönlichen Kontakt ablesbar sind.

Ein Großteil der Schwerter Haushalte erhält alternativ in den kommenden Tagen ein Schreiben mit Informationen zur Selbstablesung. Die Zählerstände für die Jahresrechnung können dann selbst abgelesen und übermittelt werden, unabhängig davon, von welchem Lieferanten man versorgt wird.

Zählerstände auf Internetseite eintragen

Kontaktlos können die Zählerstände in einem extra für die Jahresrechnung angelegten Portal eingetragen werden. Das kann man entweder über die Internetseite https://www.stadtwerke-schwerte.de/ablesung oder über die Schwerte-App erledigen.

Das Eingabeportal ist ab sofort freigeschaltet. Bis spätestens zum 4. Januar 2022 müssen die Zählerstände den Stadtwerken Schwerte vorliegen. Erfolgt die Belieferung über einen anderen Versorger, so werden die Zählerstände automatisch an den Lieferanten übermittelt, heißt es.

Sofern die Zählerstände bis zu diesem Termin nicht vorliegen, müssen die Stände von den Stadtwerken Schwerte geschätzt werden. Bei Fragen sind die Stadtwerte Schwerte unter Tel. (02304) 203-222 zu erreichen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.