Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Montag acht neue Corona-Fälle in Schwerte gemeldet. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Schwerter Inzidenz fällt auf 80 – Corona-Mutation breitet sich weiter aus

Der Inzidenz-Wert sinkt weiter ab. Indes hat sich die britische Virus-Variante in unserer Stadt weiter ausgebreitet. Doch eine andere Stadt im Kreis Unna hat Schwerte inzwischen überholt.

Nach einem starken Anstieg des Schwerter Inzidenz-Wertes in der vergangenen Woche (114,73 am 23.2.), ist die Inzidenz immer weiter abgefallen. Am Montag (1.3.) lag sie nur noch bei 80,1 und nähert sich damit langsam wieder den guten Werten aus der zweiten Februar-Woche an.

Allerdings hat das Kreis-Gesundheitsamt auch am Montag wieder acht Corona-Neuinfektionen für unsere Stadt gemeldet, darunter vier Fälle der britischen Virus-Variante. Damit sind inzwischen 26 Fälle der Corona-Mutation in Schwerte bekannt. Lange lag unsere Stadt auf einem unrühmlichen ersten Platz, was die Mutationsfälle angeht.

Doch Bergkamen verzeichnet eine noch stärkere Ausbreitung mit insgesamt 28 Fällen der britischen Virus-Variante. Diese soll sich schneller und aggressiver verbreiten als die ursprüngliche Form von Covid-19.

Weitere Todesfälle gemeldet

Sieben Schwerter galten am Montag (1.3.) als wieder genesen. Allerdings hat das Kreis-Gesundheitsamt auch zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Ein 87-jähriger Schwerter und eine 85-jährige Schwerterin sind an oder mit Corona gestorben.

Seit Beginn der Pandemie wurden 54 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 für unsere Stadt gemeldet. Das sind die zweitmeisten Todesfälle kreisweit. Nur Lünen verzeichnet deutlich mehr: 105.

Kreisweit lag die 7-Tages-Inzidenz am Montag bei 75,7 und ist somit leicht gesunken.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West
Lesen Sie jetzt