Verkehrsunfall

Nach schwerem Unfall: Polizei gibt Ruhr-Brücke in Schwerte wieder frei

Am Mittwochmorgen (10.8.) ereignete sich auf der Ruhr-Brücke in Schwerte ein schwerer Verkehrsunfall. Die Brücke wurde zeitweise voll gesperrt.
Die Polizei hatte die Ruhr-Brücke am Mittwochmorgen wegen eines schweren Unfalls in beide Richtungen abgeriegelt.
Die Polizei hatte die Ruhr-Brücke am Mittwochmorgen wegen eines schweren Unfalls in beide Richtungen abgeriegelt. © Carolin West

Update: Mittwoch, 11.50 Uhr

Die Polizei-Pressestelle in Unna hat weitere Informationen zu dem Unfall auf der Ruhr-Brücke am Mittwochmorgen (10.8.) herausgegeben:

Gegen 8.05 Uhr sei ein 59-jähriger Hagener auf der Bethunestraße aus Richtung Schützenstraße kommend in Richtung Letmather Straße gefahren. „Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und prallte hier frontal mit dem Pkw einer 31-jährigen Iserlohnerin zusammen“, berichtet Polizei-Pressesprecherin Vera Howanietz.

Die beiden Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt und nach Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser eingeliefert.

Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Bethunestraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen Schützenstraße und Letmather Straße bis gegen 10.45 Uhr gesperrt werden.

Update: Mittwoch, 11 Uhr

Laut Angaben der Polizei-Pressestelle ist die Sperrung der Ruhr-Brücke seit etwa 10.45 Uhr aufgehoben.

Erstmeldung: Mittwoch, 9.20 Uhr

Auf der Ruhr-Brücke in Schwerte, Höhe Villigst, ereignete sich am Mittwochmorgen (10.8.) ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Laut ersten Informationen der Polizei-Pressestelle handelte es sich bei den Fahrern um einen 59-jährigen Hagener und eine 31-Jährige aus Iserlohn. Der Mann sei in Richtung Letmather Straße (Villigst/Ergste) unterwegs gewesen – die Frau in umgekehrter Richtung.

Wie schwer die Fahrzeuginsassen verletzt wurden, konnte die Polizei am Mittwochmorgen (Stand 9 Uhr) noch nicht sagen. „Der Einsatz läuft noch“, erklärte Pressesprecherin Vera Howanietz auf Anfrage. Augenzeugenberichte, ein Hubschrauber sei im Einsatz gewesen, konnte sie nicht bestätigen. „Aber es ist gut möglich.“

Derzeit (Stand 9.20 Uhr) ist die Ruhr-Brücke in beide Richtungen voll gesperrt.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.