Impftermine

Rathaus Schwerte bleibt mindestens bis Juli provisorisches Impfzentrum

Im Schwerter Rathaus wird vorerst weiter geimpft. Allerdings gibt es aktuell keine Chance, sich für weitere Impfungen anzumelden. Trotzdem gibt es Termine im Mai, Juni und Juli.
Es gibt weitere Impftermine im Rathaus © Heiko Mühlbauer

Sechs weitere Impftermine stehen im Kalender der Stadt Schwerte. In allen Fällen geht es allerdings um die Zweitimpfungen nach den Erstimpfungen im Zeitraum vom 12. März bis zum 11. April. Vorsicht: Anders als bei Terminen im Impfzentrum in Unna, sind im Rathaus die vorgegebenen Termine verbindlich, eine Verschiebung ist nicht möglich.

Das sind die geplanten Termine

  • Los geht es am 15. Mai 2021 (Samstag). Dann erhalten die Menschen ihre zweite Impfe, die am 3. April mit dem Impfstoff BioNTech geimpft worden sind. Der Zeitplan und die Reihenfolge der Impfungen sind identisch mit dem Ablauf am 3. April.
  • Weiter geht es am 4. Juni. Dann erhält das Personal von Kitas und Grundschulen, das am 12. März geimpft wurde, die Zweitimpfung.
  • Am 18. Juni sind die am 26. März geimpften an der Reihe.
  • Am 19. Juni sind die Schul- und Kita-Mitarbeiter dran, die am 27. März erstmals geimpft wurden. Für alle drei Tage wird die Verwaltung den Personen aus diesen Gruppen die genauen Uhrzeiten noch mitteilen.
  • Am 3. und 4. Juli werden die über 60-Jährigen, die am 10. und 11. April mit dem Wirkstoff Astrazeneca geimpft worden sind, zum zweiten Mal geimpft. Die Uhrzeiten sind identisch mit denen der Erstimpfung.

Terminverschiebungen sind nicht möglich

Die Stadtverwaltung unterstreicht in einer Pressmitteilung, dass es keine andere Möglichkeit gibt, sich an einem anderen Termin im Bürgersaal zweitimpfen zu lassen. Sollte der vorgegebene Termin unter keinen Umständen eingehalten werden können, müssen sich die betreffenden Personen entweder mit ihrem Hausarzt oder direkt mit dem Impfzentrum in Unna in Verbindung setzen. In diesen Fällen wird um eine kurze Information an impftermin@stadt-schwerte.de gebeten.

„Wir freuen uns, dass auch die Zweitimpfungen bei uns im Rathaus stattfinden können“, erklärte Bürgermeister Dimitrios Axourgos. „Wir haben gezeigt, dass wir über eine gute Infrastruktur verfügen, die wir gerne zur Verfügung stellen.“

Lesen Sie jetzt