Corona-Schnelltests

Noch keine Corona-Schnelltests bei dm und Rossmann an der Hüsingstraße

Bei Rossmann und dm war der Verkaufsstart der Corona-Schnelltests für Dienstag angekündigt. Doch Kunden an der Hüsingstraße in Schwerte gingen am Vormittag leer aus. dm nennt ein neues Datum.
Bei Rossmann gab es am Dienstag trotz vorheriger Ankündigung keine Schnelltests. © Holger Bergmann

Beim Verkauf von Corona-Schnelltests hatte Aldi die Nase vorn. Doch weil die Zahl der angeschafften Test limitiert war, gingen viele Kunden am Samstag (6.3.) leer aus.

Neue Hoffnung setzten die Kunden nun auf die Drogerie-Märkte dm und Rossmann. Beide hatten den Verkaufsstart von Corona-Schnelltests für Dienstag (9.3.) angekündigt. Doch für die Kunden der Schwerter Filialen gab es am Dienstag keine Schnelltests. Nicht, weil die Tests so schnell vergriffen waren, sondern weil die Filialen gar nicht erst beliefert worden sind.

Bei dm an der Hüsingstraße erfuhr man auf Nachfrage, dass der Verkauf in den Filialen doch erst am Freitag (12.3.) beginnen soll. Man könnte Schelltests aber bereits online bestellen. Tatsächlich wird dort der Cerascreen Coronavirus Antikörper Test für 29,95 Euro angeboten.

Rossmann an der Hüsingstraße konnte seinen Kunden am Dienstagvormittag noch nicht mitteilen, wann der Verkauf beginnt. Ihnen sei kein Datum genannt worden.

Damit müssen sich Schwerter, die sich selbst auf eine Corona-Infektion testen wollen, weiter gedulden. Denn auch in Apotheken, und das war schon vorher bekannt, wird es erst später Schnelltests geben. Der Großhandel kann noch keine ausreichenden Mengen liefern.

Lesen Sie jetzt