Loslassen und entspannen – zwei Stretching-Varianten, um flexibel zu bleiben

Redakteurin
Dehnen ist zur Regeneration nach dem Workout wichtig.
Dehnen ist zur Regeneration nach dem Workout wichtig. © Carolin West
Lesezeit

Neben den „Fit mit Caro“-Express-Workouts für verschiedene Muskelgruppen gibt es auch Stretching-Videos erschienen. Zwei davon stelle ich euch an dieser Stelle vor.

Viele vergessen, dass Dehnen nach dem Training nicht nur guttut, sondern auch bei der Regeneration der beanspruchten Muskulatur hilft. Es macht unseren Körper nach einem harten Workout wieder geschmeidig und bringt unsere Leichtigkeit zurück.

Doch ihr könnt die beiden Stretching-Varianten, die ich euch hier vorstelle, auch einfach so für zwischendurch nutzen. Denn nicht nur das Training macht Muskeln und Faszien unflexibel und hart – auch das Sitzen am Schreibtisch oder eintönige Tätigkeiten können euch steif machen.

Am effektivsten sind längere Stretching-Einheiten, die mehr als 5 Minuten dauern. Es gilt aber auch: Besser ein kurzes Stretching als gar keins. Ich wünsche euch viel Spaß mit den Videos!

Stretching 1: Entspannung

Dieses Video zeigt entspannte Dehnübungen. Es eignet sich für stressige Tage und für die Regeneration der Muskulatur nach dem Training.

Stretching 2: Dynamik

Diese Stretching-Variante ist deutlich dynamischer und eignet sich damit besser nach Ausdauer-Trainingseinheiten.