In Kürze will der Westfälische Tennisverband den Vereinen mitteilen, was er mit der Meisterschaftssaison 2021 plant. © Bernd Paulitschke
Meinung

Gemeinsames Turnier mit einem Klub aus Hagen? Aber nicht so kurz nach dem Hochwasser!

Kurz nach der Ankündigung, dass das Tennisturnier um den Ruhr-Lenne-Cup stattfinden kann, folgt der Rückzieher. Peinlich für die Turnierorganisatoren? Nein, ist es nicht, meint unser Autor.

Das Turnier findet statt, hieß es noch Anfang der Woche – der Weg für die sechste Auflage des Ruhr-Lenne-Cups schien geebnet. Oliver Manz, der die Gemeinschaftsveranstaltung „seines“ TC Rot-Weiß Schwerte und des Nachbarvereins TC Halden 2000 in den vergangenen Jahren zu einem Tennisturnier von beachtlichem Niveau aufgepeppt hatte, und sein Haldener Mitstreiter Tobias Biereke hatten lange mit sich gerungen.

Aber im Gegensatz zum Vorjahr sollte Corona diesmal kein Stoppschild setzen – mit dem entsprechenden Hygienekonzept sollte in der ersten August-Woche um die begehrten Ranglisten- und Leistungsklassenpunkte gespielt werden.

Fatale Folgen der Hochwasserkatastrophe

Doch die Rolle rückwärts folgte nur drei Tage später, es gibt doch kein Turnier – auf den ersten Blick ziemlich peinlich für die Turnierorganisatoren, so kurz nach der Ankündigung einen Rückzieher machen zu müssen. Bei näherem Hinsehen aber haben die beiden nichts falsch gemacht. Denn von den fatalen Folgen der Hochwasserkatastrophe für Hagen konnten sie zum Zeitpunkt der Bekanntgabe noch nichts wissen.

So aber bleibt nur die nüchterne Feststellung: Für ein Tennisturnier hat in Hagen und seinen Stadtteilen in diesen Tagen kaum jemand eine Antenne. Das gilt für Spielerinnen und Spieler, die die Turnierfelder in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen gefüllt hätten, genauso wie für potenzielle Sponsoren. Mit welchen Argumenten sollte man sie davon überzeugen, ein Tennisturnier mit Geld zu unterstützen, das dann Flutopfern aus der eigenen Stadt vorenthalten bliebe?

So schade es aus sportlicher Sicht auch ist: Mit Hagener Beteiligung passt ein solches Turnier in diesen Tagen einfach nicht in die Landschaft. Das sehen übrigens auch die Turnier-Macher Manz und Biereke so.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.