VfL-Neuzugang Junior Kingsley Ndubueze, der hier von seinem Lüdenscheider Gegenspieler gestoppt wird, erzielte später das einzige Tor der Partie zwischen dem VfL Schwerte und Rot-Weiß Lüdenscheid. © Nils Foltynowicz
Fußball-Testspiele

Chancenwucher im Video, ein Ausrufezeichen und leider auch zwei verletzte Spieler

Sechs Wochen vor dem geplanten Saisonstart am 29. August haben auch die drei Schwerter Bezirksligisten mit weiteren Testspielen an ihrer Form gefeilt - leider nicht ohne Verletzungen.

Jeweils auf eigenem Platz waren der Geisecker SV, der VfL Schwerte und der ETuS/DJK Schwerte am Sonntag aktiv. die Bilanz: Zwei Unentschieden und ein Sieg gegen einen klassenhöheren Gegner, mit dem die Schwerter Mannschaft ein Ausrufezeichen setzte. Leider gab es aber auch zwei Verletzungen zu beklagen.

Geisecker SV – SuS Volmarstein 0:0

An die starke Testspielleistung des Vorsonntags konnten die Geisecker gegen Volmarstein nicht anknüpfen und kamen gegen den klassentieferen Gegner nur zu einem torlosen Unentschieden. Die „Kleeblätter“ hatten zwar jede Menge Ballbesitz, waren in vorderster Linie aber alles andere als durchschlagskräftig.

Torchancen gab es für die Geisecker trotzdem. Jeweils per Kopf im Anschluss an eine Standardsituation scheiterten Marius Manecki und Patrick Filla aber Mitte der zweiten Halbzeit knapp. Die dickste Möglichkeit der Partie hatte kurz danach aber Volmarstein gegen die in dieser Szene ziemlich unsortierte Geisecker Abwehr. Ein Gästestürmer, der den Ball nur noch hätte einschieben müssen, „verweigerte“ aber den Abschluss und schoss daneben.

Geiseckes Tim Ollerdissen stand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Platz. Ollerdissen hatte sich kurz vor der Pause bei einem unglücklichen Zweikampf die Schulter ausgekugelt – nicht zum ersten Mal.

Geisecke: Sebastian Beutler, Mathis Leuer (46. Cangün Akgün), Patrick Filla, Dennis Huck (46. Linus Scheen), Luis Pothmann, Tommaso Loto (46. Patrick Pietrzinski), Tom Wotzlawski (59. Mert Yildirim), Jannis Kassel, Marius Manecki (59. Julian Boethin), Tim Ollerdissen (40. Oguzhan Kutlu), Maximilian Wolff (64. Daniel Bartmann).

VfL Schwerte – Rot-Weiß Lüdenscheid 1:0 (0:0)

Nachdem der ursprünglich als Testspielgegner vorgesehene Dortmunder Bezirksligist Rot-Weiß Germania 11/67 am Samstagmittag aus personellen Gründen abgesagt hatte, reagierten die Verantwortlichen des VfL Schwerte schnell und organisierten eine Partie gegen den Landesligisten Rot-Weiß Lüdenscheid.

Gegen den klassenhöheren Gegner zeigten die Schwerter auch in Abwesenheit ihres Trainers Dominik Buchwald (Urlaub) vor allem im Defensivverhalten eine ansprechende Leistung – von einem Klassenunterschied war auf dem Schützenhof jedenfalls nichts zu sehen.

Und als Neuzugang Kingsley Ndubueze in der Schlussphase eine Ecke von Cagdas Yetim volley in die Maschen setzte, stand sogar ein Sieg für den VfL zu Buche – allerdings mit einem dicken Wermutstropfen: Neuzugang Lukas Severin schied Mitte der ersten Halbzeit ohne Fremdeinwirkung verletzt aus. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus lautete die erste Diagnose „mindestens ein Anriss der Achillessehne“, wie Kamal Hafhaf, Sportlicher Leiter des VfL, mitteilte.

Schwerte: David Graudejus, Luca Vöckel, Lars Maron (66. Selcuk Aktas), Lukas Beßlich, David Sprungk (61. Cagdas Yetim), Lucas Tielemann (74. Stefan Ladkau), Benjamin Gladkowski, Karafe Traore (15. Junior Kingsley Ndubueze), Lukas Severin (15. Mark Moldenhauer), Nils Berg, Jan Römmich.

Tor: 1:0 Ndubueze (81.).

ETuS/DJK Schwerte – FC Wetter 3:3 (0:1)

Am Ende hatte der ETuS/DJK den Sieg noch aus der Hand gegeben, aber Trainer André Haberschuss zeigte sich zufrieden mit dem Test gegen den klassengleichen FC Wetter. „Das war okay. Wir waren gut in der Grundordnung und haben prinzipiell gut gestanden“, so Haberschuss.

Kadir Yilmaz (li.) zeichnete sich für den ETuS/DJK Schwerte gegen Wetter als Doppeltorschütze aus. © Nils Foltynowicz © Nils Foltynowicz

Nach einer Standardsituation geriet sein Team zur Pause in Rückstand, konnte aber im zweiten Abschnitt das Spiel drehen. Kadir Yilmaz (2) und Yücel Balta sorgten für eine 3:1-Führung, ehe Schlussmann Hedtheyer bei einem langen Ball der Gäste unglücklich agierte.

In der Schlussminute kam Wetter noch per Elfmeter zum Ausgleich, nachdem Parr das Bein ausgefahren hatte.

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Mijo Martinovic, Milos Bratic, Nouridine Bah, Marcel Neumann, Eliezer Gaston-Mbunga, Justin Sawatzki, Mehmet Impram Oglou, Tim Mühlhof, Dennis Cela, Kadir Yilmaz, Kevin Loke, Kevin Kinach, Yücel Balta, Leon Parr, Emmanuel Peters.

Tore: 0:1 (18.), 1:1, 2:1 beide Yilmaz (52., 75.), 3:1 Balta (76.), 3:2 (82.), 3:3 (90., Foulelfmeter).

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.