Wie löst Schalke 04 seine Abwehrprobleme?

Schalke 04

Beim Schalker Training am Montag waren Alexander Nübels brutales Foul und die immer größer werdenden Abwehrsorgen die beherrschenden Themen.

Gelsenkirchen

, 16.12.2019, 19:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wie löst Schalke 04 seine Abwehrprobleme?

Das Foul von Nübel weckte Erinnerungen an die brutale Aktion von Harald Schumacher im WM-Halbfinale 1982 gegen den Franzosen Patrick Battiston. © dpa

Nübel hatte sich am Montagvormittag auf Schalke TV ausführlich zu seiner Roten Karte geäußert und noch einmal sein Bedauern ausgedrückt. „Ich habe die Situation falsch eingeschätzt und konnte nicht mehr abstoppen. Es tut mir sehr leid, weil ich Mijat Gacinovic voll getroffen habe“, sagte der 23-Jährige.


Viele Betrachter erinnerte diese Aktion an das WM-Halbfinale von 1982 zwischen Deutschland und Frankreich, in dem Torwart Harald Schumacher den Franzosen Patrick Battiston angesprungen hatte, so dass dieser drei Zähne verlor und eine Gehirnerschütterung davontrug.

Zweite Rote Karte in 35 Bundesligaspielen


Im Gegensatz zu Schumacher entschuldigte sich Schalkes Schlussmann nicht nur auf dem Platz für sein Verhalten, sondern telefonierte später auch noch mit Gacinovic, der seine Entschuldigung annahm. Nübel: „Das finde ich sehr stark und ein großes Zeichen von ihm“. Der Serbe zog sich „nur“ eine schwere Rippenprellung zu.

Nach seiner Roten Karte habe er nur noch an den Eintracht-Spieler gedacht. „Da spielt Fußball keine Rolle mehr“, so Nübel, der seinem Stellvertreter Markus Schubert jede Unterstützung anbietet: „Er kann immer zu mir kommen, wenn er einen Rat braucht, so wie ich früher zu Ralf Fährmann gegangen bin. Markus ist sehr stark im Kopf. Ich habe bei ihm keine Bedenken“, betonte Nübel, der in 35 Bundesligaspielen nun schon zum zweiten Mal die Rote Karte sah.



Magath fordert lange Sperre


Ob diese Tatsache Auswirkungen auf sein Strafmaß haben wird, ist noch offen. Schalkes Ex-Coach Felix Magath zeigte kein Verständnis für das Vergehen von Alexander Nübel. „Für so ein Foul sollte es Minimum sechs Wochen Sperre geben. Das sollte ihm eine Lehre sein. Die Gesundheit des Gegenspielers war in Gefahr“, schimpfte Magath bei „Sky90“. Es sei ihm ein Rätsel, warum der 23-Jährige so weit aus dem Tor gekommen sei.

Schalkes Abwehrnot wird durch die zu erwartende Sperre für Nübel immer größer. Zwar ist das Vertrauen in die Fähigkeiten von Markus Schubert groß, aber die gesamte Viererkette vor dem neuen Schlussmann muss sich auch völlig neu sortieren, weil dort viele Ausfälle zu verzeichnen sind.


Stambouli macht Lauftraining


Matija Nastasic trainierte auch am Montag nicht auf dem Platz, Salif Sané fällt noch einige Zeit wegen seiner schweren Knieverletzung aus und Benjamin Stambouli absolvierte nur eine Laufeinheit, verbunden mit leichten Ballübungen. Hinzu kommt der Ausfall von Weston McKennie, dem eine monatelange Pause wegen seiner Schulterverletzung droht. Hier sind die medizinischen Untersuchungen noch nicht abgeschlossen. Am Dienstag will sich der Verein äußern.

Deshalb wird Bastian Oczipka wohl wieder in die Innenverteidigung rücken. „Es hat gegen Frankfurt ganz gut geklappt. Wir haben viele Situationen im Vorfeld schon gut verteidigt und ein gutes Pressing gespielt, sodass meine Vorderleute mir das recht einfach gemacht haben“, lobte Oczipka.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommentar
Nach der 0:5-Klatsche: Ein täglich grüßendes Murmeltier, ein Bärendienst und die T-Frage
Hellweger Anzeiger S04-Einzelkritik
Markus Schubert patzt beim 0:1, kein Schalker erreicht Normalform bei den Bayern