Tedesco plant in Moskau einige Wechsel - Harit und Schöpf fallen aus

Schalke 04

Schalke will den Rückenwind nutzen, um in der Königsklasse das nächste gute Ergebnis zu erzielen. Dabei wird Trainer Domenico Tedesco seine Mannschaft auf einigen Positionen verändern müssen.

01.10.2018, 15:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tedesco plant in Moskau einige Wechsel - Harit und Schöpf fallen aus

Domenico Tedesco wird gegen Moskau rotieren lassen. Mark Uth (r.) könnte wieder in die Startefl rücken. © dpa

Zwei Tage vor dem Champions-League-Spiel in Moskau ließen es die Schalker Spieler im Training am Montag ruhig angehen. Die Reservisten und diejenigen, die gegen Mainz 05 nur kurz zum Einsatz kamen, waren nur rund 40 Minuten auf dem Platz. Der Rest des Kaders trainierte in der Halle, während die im Aufbau befindlichen Benjamin Stambouli, Bastian Oczipka und Steven Skrzybski auf dem Trainingsplatz im Parkstadion eine Einheit absolvierten.

Tedesco: „Wir brauchen jeden Spieler“

„Wir brauchen jeden Spieler“, hatte der Coach nach dem Erfolg gegen die Mainzer noch einmal eindringlich deutlich gemacht und fuhr fort: „Unser Kader gibt uns die Möglichkeit, dass Spieler, die zuletzt oft über 90 Minuten zum Einsatz kamen, jetzt auch einmal durchschnaufen können.“

Definitv wird Tedesco auf Amine Harit und Alessandro Schöpf verzichten müssen. Der Marokkaner fällt mit einer Oberschenkelverletzung aus, wie Christian Heidel kurz vor dem Abflug nach Moskau bestätigte. Harit werde auch nicht für die Spiele der marokkanischen Nationalmannschaft abgestellt. Somit wird der 21-Jährige wohl auch in der Partie am Samstag (15.30 Uhr) in Düsseldorf fehlen. Schöpf plagt sich mit einem Infekt herum.

Umfrage

Wie endet der Schalke Auftritt gegen Moskau?

76%
76%
Sieg Schalke
13%
13%
Remis
11%
11%
Sieg Moskau
577 abgegebene Stimmen

Kandidaten, die in die Schalker Startelf rücken könnten, gibt es genug. Naldo gilt nach zwei Spielen auf der Bank als eine der ersten Optionen für die Rückkehr in die Anfangsformation. Wenn es so kommen sollte, bedeutet das nicht automatisch eine Umstellung auf die Dreierkette im Abwehrbereich. „Naldo kann auch Viererkette spielen“, bestätigte Tedesco. Gut möglich also, dass Salif Sané, der in der Bundesliga für Schalke noch keine Minute versäumte, eine Pause gegönnt wird.

Uth fehlt die Leichtigkeit

Mark Uth ist zwar ebenfalls in allen sechs Bundesligapartien für die Blau-Weißen zum Einsatz gekommen, doch bisher hat der Stürmer noch nicht richtig Fuß gefasst. „Wir hatten das Gefühl, dass ihm zuletzt die Leichtigkeit gefehlt hat“, begründete Tedesco seine Maßnahme, gegen Mainz Burgstaller statt Uth zu bringen. Der Ex-Hoffenheimer wartet immer noch auf sein erstes Bundesligator für Schalke. Chancen dazu hatte er reichlich, nutzte diese aber nicht.

Auch Sebastian Rudy hat noch Nachholbedarf. Der mit großen Erwartungen verpflichtete Nationalspieler ist noch nicht in dem konditionellen Zustand wie seine Konkurrenten im Mittelfeld. Und wie ein Führungsspieler wirkte der 28-Jährige bei seinen Einsätzen bisher auch nicht. Tedesco ist jedoch überzeugt davon, dass Rudy ein sehr wichtiger Spieler werden kann. Vielleicht zeigt er es schon in Moskau.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen