Sebastian Rudy kehrt zurück, Ralf Fährmann fehlt den Schalkern auch in Köln

Schalke 04

Am Mittwoch (18.30 Uhr) spielt Schalke beim Zweitligisten 1. FC Köln um den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale. Vor dem Spiel hat sich die personelle Lage etwas entspannt.

Gelsenkirchen

, 30.10.2018, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sebastian Rudy kehrt zurück, Ralf Fährmann fehlt den Schalkern auch in Köln

Steht für das Spiel in Köln wieder zur Verfügung: Sebastian Rudy. © imago

Sebastian Rudy kehrt beim FC Schalke 04 im Pokalspiel beim 1. FC Köln (Mittwoch, 18.30 Uhr) in den Kader zurück. Dagegen muss sich Torhüter Ralf Fährmann noch etwas gedulden.

Der 30-Jährige hat seine Adduktorenverletzung zwar auskuriert, aber Trainer Domenico Tedesco will kein Risiko eingehen. „Bei Ralf wird es noch einige Tage dauern“, so der 33-Jährige, der im Tor weiterhin dem jungen Alexander Nübel vertraut. Die Schalker Zielsetzung ist klar: Mit einem Sieg wollen sich die Königsblauen für das Achtelfinale im DFB-Pokal qualifizieren und Selbstvertrauen für die Bundesligatanken, wo die Blau-Weißen den eigenen Ansprüchen weit hinterlaufen.

Für Tedesco ist Köln kein „normaler Zweitligist“

Tedesco weiß natürlich, dass vor allem der Torknoten bei seinem Team bald platzen muss. Bisher gelangen in der Bundesliga nur fünf Treffer in neun Partien. Gegner 1. FC Köln ist in den Augen des Schalker Trainers kein normaler Zweitligist. „Nach einem Abstieg gibt es meistens gravierende personelle Veränderungen. Doch Köln hat es geschafft, die Mannschaft weitgehend zusammenzuhalten“, so Tedesco. Der Gegner habe schnelle Stürmer, die es auszuschalten gelte. Tedesco: „Wir wollen nach 90 Minuten weiter kommen.“

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen