Schalker Trio wechselt und Rückschlag für Stambouli

Schalke 04

Schalke hat am Freitag die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde aufgenommen. Dabei gibt es drei Veränderungen im Kader und eine schlechte Nachricht.

Gelsenkirchen

, 03.01.2020, 18:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalker Trio wechselt und Rückschlag für Stambouli

BenjaminStambouli (r.) muss länger pausieren als erwartet. © dpa

Mit 25 Spielern machte sich der FC Schalke 04 am Freitag um 19.15 Uhr vom Düsseldorfer Flughafen auf den Weg ins spanische Fuente Alamo, wo der Bundesligist bis zum 9. Januar sein Trainingslager bezieht. Guido Burgstaller und Markus Schubert sollen noch nachreisen, wenn sie ihre Infekte auskuriert haben.

Neben dem ausgeliehenen Neuzugang Michael Gregoritsch (FC Augsburg) sind auch die Talente Malick Thiaw und Can Bozdogan (beide U19) sowie Sören Ahlers, Nick Taitague und der zuletzt bei den Profis aushelfende Timo Becker aus der U23 dabei.


Von den Langzeitverletzten fehlt neben Salif Sané auch Benjamin Stambouli. Der Franzose musste einen Rückschlag hinnehmen. Denn Kontrolluntersuchungen ergaben, dass die Knochenheilung nach seinem Fußbruch noch nicht so weit fortgeschritten ist wie erhofft. Der Innenverteidiger wird erst im Februar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Kein Risiko bei Stambouli


„Es wäre sinnlos, da etwas zu riskieren“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider in Bezug auf Stambouli. Ob Schalke in der Defensive in der Winterpause nachrüstet, ließ der 49-Jährige offen. Schalke soll Interesse an Verteidiger Jean-Clair Todibo (FC Barcelona) haben. Ob eine Ausleihe finanziell machbar ist, hängt auch davon ab, ob Nabil Bentaleb transferiert werden kann. Zugänge in der Offensive schloss Schneider dagegen aus, obwohl drei Angreifer Schalke bis auf weiteres verlassen haben.


Mark Uth: Der Stürmer wird bis zum Saisonende an den 1. FC Köln ausgeliehen. Auch in seinem zweiten Schalke-Jahr kam der Angreifer nicht in Schwung. Immer wieder stoppten ihn Verletzungen, in dieser Saison stand er nur viermal in der Startelf. Sein Vertrag bei den Königsblauen läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Eine Kaufoption soll der 1. FC Köln nach der Saison nicht besitzen.

Dass die Ausleihe zustande kam, hing auch davon ab, dass Uth Gehaltseinbußen in Kauf nahm und Schalke Teile des Gehalts übernimmt. Ansonsten wäre der Wunschspieler von Kölns-Trainer Markus Gisdol nicht finanzierbar gewesen. Beide arbeiteten bereits bei 1899 Hoffenheim zusammen.


Uth kehrt zum 1. FC Köln zurück


„Mark hat kein einfaches Jahr 2019 hinter sich, vor allen Dingen verletzungsbedingt. Er möchte nun viel Spielpraxis sammeln“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider.


Steven Skrzybski: Der 27-Jährige wird bis zum Saisonende an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Die Leihgebühr soll bei 200.000 Euro liegen. Vereinbart wurde auch eine Kaufoption in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

Reese unterschreibt in Kiel


„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Die Fortuna ist ein großer Traditionsverein mit fantastischen Fans, die ich noch aus den vielen gemeinsamen Duellen mit Union Berlin und dem FC Schalke 04 in Erinnerung habe“, sagte Skrzybski. „Für mich ist es perfekt, dass wir direkt ins Trainingslager reisen - so kann ich schnell das Trainerteam und meine neuen Mitspieler kennenlernen.“

Fabian Reese: Fabian Reese wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten Holstein Kiel, wo er einen Vertrag bis 2023 unterschrieb. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Der gebürtige Kieler war 2013 aus seiner Geburtsstadt in die Knappenschmiede gewechselt.

Meistgelesen