Schalker 2:3-Niederlage im Test gegen den FC Bologna: Jagd-Szenen am „Wilden Kaiser“

Schalke 04

Italienischer Erstligist steigt in Kitzbühel teilweise überhart ein. Jonas Carls muss verletzt raus. Noch kein Schalker Testspiel ohne Gegentor.

Kitzbühel

von Matthias Heselmann

, 29.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Schalker 2:3-Niederlage im Test gegen den FC Bologna: Jagd-Szenen am „Wilden Kaiser“

Das tat weh: Jonas Carls (am Boden) musste nach einem Foul im Test gegen Bologna verletzt ausgewechselt werden. © dpa

Wie gut aus Schalker Sicht, dass es bis zum ersten Pflichtspiel (10. August, Drochtersen/Assel, DFB-Pokal) noch knapp zwei Wochen dauert. Denn in den bisherigen Testspielen – ohne die überbewerten zu wollen – sind die Königsblauen überhaupt noch nicht ins Rollen gekommen.

Auch nicht am Montag in Kitzbühel gegen den FC Bologna: Dem teilweise überhart einsteigenden italienischen Erstligisten unterlagen die Schalker Profis vor 1521 Zuschauern mit 2:3 (1:2).

Führungstor durch Reese

Damit blieb Schalke bislang in keinem einzigen Test ohne Gegentor – nicht mal beim 20:1-Sieg bei einer Bottroper Stadtauswahl.

Fabian Reese hatte Schalke gegen Bologna nach Vorarbeit von Amine Harit und Daniel Caligiuri mit 1:0 in Führung gebracht (9.), doch die gab das Team von Trainer David Wagner wieder aus der Hand. Andrea Poli (37.), Nicola Sansone (45.) und Rodrigo Palacio (59.) erzielten die Tore für die Italiener. Besonders in der zweiten Spielhälfte wechselte Wagner so munter durch, dass ein seriöses Urteil über die Schalker Leistung kaum möglich ist.

„Rudelbildung“ nach Foul an Carls

Eindeutig war dagegen, dass Bologna es mit der Härte zum Teil völlig übertrieb. Besonders auf Amine Harit hatte es Schalkes Gegner abgesehen – als Jonas Carls nach 80 Minuten von Muba Juwara „abgeräumt“ und verletzt ausgewechselt wurde, gab es eine Rudelbildung, die in der Bundesliga wohl mehrere Platzverweise nach sich gezogen hätte.

Als die „Jagd-Szenen“ direkt am „Wilden Kaiser“ beendet waren, konnte Nassim Boujellab per Kopf noch auf 2:3 verkürzen.

Rudys Kurz-Einsatz

Schalke 04: Nübel – Kenny (46. Plechaty), Stambouli (46. Marcel Langer), Nastasic (46. Can), Oczipka (46. Boujellab) – Caligiuri (23. Schöpf/46. Serdar), Mascarell, Mercan (63. McKennie), Carls (90. Rudy) – Harit (75. Skrzybski), Reese

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen