Schalke will in Düsseldorf den dritten Sieg im dritten Spiel

Schalke 04

Gegen Mainz gelang der erste Saisonsieg, in Moskau legten die Schalker nach. Vor der Partie bei der Fortuna warnt Trainer Domenico Tedesco aber vor einem starken Aufsteiger.

Gelsenkirchen

, 05.10.2018, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalke will in Düsseldorf den dritten Sieg im dritten Spiel

Garanten des Erfolgs in Moskau: Naldo (l.) und Weston McKennie. Gegen Düsseldorf soll jetzt der nächste Sieg folgen. © dpa

Champions League war Mittwoch, am Wochenende hat der Bundesliga-Alltag Schalke wieder: Am Samstag (15.30 Uhr) wartet mit Fortuna Düsseldorf die nächste Auswärtsaufgabe auf das Team von Domenico Tedesco. Nach dem erlösenden Sieg gegen Mainz am vergangenen Samstag und dem 1:0-Auswärtserfolg bei Lokomotive Moskau erwartet das Umfeld einen weiteren Sieg – doch der Trainer warnt davor, den Gegner zu unterschätzen.

Tedesco: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“

„Düsseldorf ist eine Mannschaft, die gut Fußball spielen kann, das haben die in den vergangenen Spielen schon bewiesen“, sagt der Coach. Man dürfe sich nicht durch die magere Punkteausbeute des Aufsteigers – Düsseldorf steht mit fünf Zählern auf Platz 15 – täuschen lassen. „In Stuttgart hatten sie beispielsweise ein Spiel mit Riesen-Torchancen und hätten gewinnen müssen, wenn nicht Torwart Ron-Robert Zieler einen Sahnetag erwischt hätte“, zählt Tedesco auf.

Umfrage

Wie endet der Schalker Auftritt gegen Düsseldorf?

73%
73%
Sieg Schalke
11%
11%
Remis
16%
16%
Sieg Düsseldorf
113 abgegebene Stimmen

Trotzdem: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, gibt der Trainer die Marschroute vor. Und vielleicht haben die beiden Siege der vergangenen Tage ja dafür gesorgt, dass die Spieler den Kopf frei bekommen haben und jetzt etwas unbeschwerter aufspielen können. Trotz Tabellenplatz 17. „Wir haben im vergangenen Jahr nicht auf die Tabelle geschaut und sind gut damit gefahren“, sagt Tedesco, „und jetzt schauen wir auch nicht drauf.“

Amine Harit fällt weiter aus

Personell hat sich im Vergleich zum Moskau-Spiel nicht viel verändert: Amine Harit absolvierte beim Abschlusstraining am Freitag nur eine Laufeinheit und fällt damit aus. Alessandro Schöpf trainierte nach überstandenem Infekt wieder mit der Mannschaft - er könnte im Kader stehen.

Spannend bleibt die Frage, mit welcher Abwehrformation Schalke in Düsseldorf auflaufen wird. In Moskau hatte Tedesco erfolgreich auf eine Viererkette mit Naldo und Salif Sané im Zentrum gesetzt – „Opfer“ der Umstellung war Matija Nastasic, der auf der Bank Platz nehmen musste. Ob er in Düsseldorf wieder auf die Viererkette setzen wird, ließ Tedesco offen. „Die Dreierkette hat auch ganz gut funktioniert“, sagt er, „es war ja in der Niederlagenserie nicht alles schlecht, genauso wie in den letzten beiden Spielen nicht alles gut war.“

Meistgelesen