Schalke-Verteidiger Matija Nastasic im Wettlauf gegen die Zeit

Schalke 04

Schalkes wichtigste Personalie betrifft einen Abwehrspieler. Wird Matija Nastasic bis zum Spiel gegen Frankfurt rechtzeitig fit? Das ist die Frage, die Trainer David Wagner umtreibt.

Gelsenkirchen

, 10.12.2019, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke-Verteidiger Matija Nastasic im Wettlauf gegen die Zeit

Hofft gegen Frankfurt wieder spielen zu können: Matija Nastasic. © dpa

„Wir werden alles daransetzen, dass er uns am Sonntag wieder zur Verfügung steht“, sagte Wagner und klang optimistisch, was das kommende Heimspiel angeht. „Ausgehen kann man davon nicht, aber wir haben große Hoffnung.“

Allerdings war der 48-Jährige auch schon vor der Auswärtspartie in Leverkusen zuversichtlich, dass ihm der serbische Nationalspieler zur Verfügung stehen würde. Doch im Abschlusstraining traten beim Innenverteidiger wieder Probleme an der Kniekehle auf, so dass er passen musste.


Weston McKennie sprang - wie schön des Öfteren in dieser Saison - in der Innenverteidigung für Nastasic ein. Bei allem Engagement, was der US-Boy in dieser Begegnung zeigte, bewies dieses Spiel einmal mehr, dass McKennie auf dieser Position nur eine Notlösung ist. Was auch durch Zahlen belegt wird. Die Blau-Weißen haben in dieser Saison noch nie ein Spiel gewonnen, wenn McKennie als Innenverteidiger in der Startelf stand. Beim 3:2-Erfolg in Augsburg übernahm der 21-Jährige den Platz in der Vierer-Abwehrkette erst, als Salif Sané schwer verletzt ausgewechselt werden musste.


Wagner fehlen Alternativen in der Abwehr


Andere personelle Alternativen hat Wagner für die Innenverteidigung jedoch nicht zur Verfügung. Salif Sané und Benjamin Stambouli werden nach ihren schweren Verletzungen in diesem Jahr wohl nicht mehr für die Königsblauen zum Einsatz kommen.


Umso wichtiger ist es für Schalke, dass Nastasic am Sonntag einsatzfähig ist. Schließlich soll der gute Gesamteindruck in den restlichen drei Bundesligaspielen vor der Winterpause nicht eingetrübt werden. Oder, wie es Mittelfeldspieler Suat Serdar eindringlich formulierte: „Wir müssen am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt von der ersten Minute an komplett da sein.“les

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen