Schalke-Torwart Alexander Nübel entschuldigt sich

Schalke 04

Am Montag trainierten auf Schalke nur acht Feldspieler und zwei Torhüter. Alexander Nübel war nicht zu sehen. Er äußerte sich gegenüber Schalke TV zu seinem brutalen Foul an Mijat Gacinovic.

Gelsenkirchen

, 16.12.2019, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke-Torwart Alexander Nübel entschuldigt sich

Schiedsrichter Felix Zwayer blieb keine andere Wahl: Rot für Nübel. © dpa

Der Torhüter der Königsblauen sprach sein Bedauern über seine verunglückte Aktion in der 66. Minute aus, bei der er seinen Gegenspieler verletzte und für die er von Schiedsrichter Felix Zwayer vom Platz gestellt worden war.

Sofort wurden Erinnerungen an Harald Schumacher wach. Der damalige deutsche Nationaltorhüter streckte 1982 im WM-Halbfinale gegen Frankreich Patrick Battiston mit einem ähnlich rüden Foul nieder.


Schalke-Torwart Alexander Nübel entschuldigt sich

Bei der WM 1982 leistete sich Torwart Harald Schumacher ein böses Foul am Franzosen Patrick Battiston. Er wurde dafür noch nicht einmal verwarnt. © dpa


Er habe nicht nur auf dem Platz, sondern später auch noch telefonisch bei Gacinovic um Verzeihung gebeten, erklärte Nübel. Gacinovic habe die Entschuldigung des Schalker Schlussmanns angenommen. Er habe die Situation, die das Foulspiel nach sich zog, falsch eingeschätzt, sagte Nübel. Das Wichtigste sei nun die Gesundheit des Spielers.


Tipps von Michael Langer


In den kommenden Spielen wird Markus Schubert das Tor der Königsblauen hüten. Schubert trainierte am Montag auf dem Platz und unterhielt sich lange mit Routinier Michael Langer. Schalkes Schlussmann Nummer drei dürfte dem Bundesliga-Debütanten viele Tipps für die kommenden Spiele geben,



„Ich drücke ihm die Daumen für Mittwoch“, sagte Nübel mit Blick auf das Auswärtsspiel am Mittwoch (20.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg. Er werde seinem Teamkollegen nun mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen