Auf Schalke kriselt es heftig. Nicht nur sportlich gibt es in der Bundesliga gravierende Probleme, auch um das Arbeitsklima auf der Geschäftsstelle ist es offenbar nicht zum Besten bestellt.

Gelsenkirchen

, 19.12.2018, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem Bericht der „Sport Bild“, der durch Recherchen dieser Redaktion bestätigt wird, soll es bald einen Betriebsrat auf Schalke geben. Das wäre völlig neu in der Geschichte des Vereins, der mit seinem Leitbild immer wieder Werte wie Fairness, Kameradschaft und Solidarität beschwört.



Doch auf der Geschäftsstelle herrsche nach Angaben von Mitarbeitern, die namentlich nicht genannt werden wollen, oft ein Klima der Angst. Es würde mit Kündigungen gedroht und Führungskräfte fühlen sich schlecht behandelt.


Lediglich diese beiden Bundesligavereine haben bereits einen Betriebsrat

Auf einer Mitarbeiterversammlung, an der auch Vertreter der Gewerkschaft ver.di teilnahmen, sprach sich in geheimer Abstimmung die Mehrheit der Mitarbeiter für einen Betriebsrat aus.



Ein Wahlausschuss bereitet nun die Wahl einen Betriebsrates vor. Wenn der Beschluss vollzogen ist, hat der Betriebsrat zukünftig unter anderem ein Mitspracherecht bei Neueinstellungen und Entlassungen sowie bei der Einhaltung von Arbeitszeiten.



In der Bundesliga gibt es bisher nur bei Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg einen Betriebsrat

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger S04-Interview
Schalkes Neuzugang Jonjoe Kenny: „Es hat sich schnell wie zuhause angefühlt“