Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke holt sich vor dem Derby Mut bei den eigenen Fans

Schalke 04

Einen Tag vor dem Derby kamen noch einmal 1000 Fans zum Abschlusstraining der Schalker. Mit einer ganz besonderen Geste machten die Anhänger den Spielern Mut.

Gelsenkirchen

, 07.12.2018
Schalke holt sich vor dem Derby Mut bei den eigenen Fans

Abklatschen vor dem Derby: Ralf Fährmann, Naldo und Co. stimmen sich mit den Fans aufs Spiel ein.. © Heselmann

Schalke-Trainer Domenico Tedesco ist bekannt dafür, auch schon einmal in die Psychologie-Kiste zu greifen. Und als solchen Griff darf man getrost auch seine Entscheidung werten, das Abschlusstraining vor dem Derby öffentlich zu machen – in der Regel sind Zuschauer zur letzten Einheit vor einem Spiel nicht zugelassen.

Keine ganze Stunde dauerte das Schalke-Training am Freitagnachmittag, und der sportliche Wert war wohl überschaubar – mindestens genauso wichtig war Tedesco wohl eher die psychologische Komponente. Denn trotz Schmuddelwetters waren gut 1000 Fans zum Vereinsgelände gekommen, um das Team auf das „Spiel der Spiele“ einzuschwören.

Als die Mannschaft um kurz nach 15 Uhr den Platz betrat, wurde sie von einem dumpfen Donnern empfangen: Die Fans hämmerten auf die Werbebanden aus Blech, dazu gab es aufmunternden Applaus.

Umfrage

Wie endet das Revierderby Schalke 04 gegen Borussia Dortmund?

368 abgegebene Stimmen

Gefreut haben dürfte die Anhänger, dass mit Guido Burgstaller und Steven Skrzybski zwei Spieler auf den Platz liefen, um deren Einsatz Schalkes Trainerteam bis zuletzt noch gebangt hatte. Beide Stürmer hatten sich unter der Woche mit Blessuren herumschlagen müssen, könnten aber im Derby zum Einsatz kommen – das wäre bitter nötig, denn mit Mark Uth (Muskelverletzung), Breel Embolo (Mittelfußbruch) und Franco Di Santo (Patellasehnenprobleme) fallen drei Offensivleute definitiv aus.

Cedric Teuchert, der sich im Oktober an der Hüfte verletzt hatte, war zwar ebenfalls auf dem Platz, für ihn dürfte ein Einsatz allerdings zu früh kommen. Ansonsten waren alle Profis da, zusätzlich trainierte noch Benjamin Goller aus der U19 mit.

Allzu lange brauchten die Fans nicht im Regen auszuharren – nach gut 50 Minuten versammelte Tedesco seine Spieler noch einmal zu einem Kreis und schickte sie dann auf eine ganz spezielle Auslaufrunde. Dicht an der Bande entlang liefen die Profis und klatschten dabei mit den Fans ab – aufmunternde Worte gab es dazu noch obendrein. Vielleicht war Tedescos Griff in die Psychologiekiste ja kein schlechter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt