Schalke 04 will den Ticket-Verkauf digital organisieren

Schalke 04

Viele Fans des FC Schalke 04 stellen sich seit Wochen immer wieder dieselbe Frage: Wann dürfen wir wieder ein Heimspiel der Königsblauen live vor Ort sehen? Jetzt gibt es etwas Bewegung.

Gelsenkirchen

, 06.08.2020, 17:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalkes Fans hoffen, dass sie bald wieder Spiele ihrer Mannschaft in der Veltins-Arena sehen können.

Schalkes Fans hoffen, dass sie bald wieder Spiele ihrer Mannschaft in der Veltins-Arena sehen können. © dpa

Aufgrund der Corona-Pandemie fand das letzte Pflichtspiel der Blau-Weißen unter normalen Bedingungen mit Zuschauern am 7. März 2020 statt. Damals gab es in der Veltins-Arena ein 1:1 gegen 1899 Hoffenheim.

Nun gibt es die Hoffnung, dass zum Start der neuen Bundesligasaison Mitte September wenigstens teilweise wieder Zuschauer die Begegnungen der Bundesliga live in den jeweiligen Stadien verfolgen können.

Nachdem die Deutsche Fußball Liga Anfang der Woche einen Leitfaden für die mögliche Wiederzulassung von Zuschauern ins Stadion beschlossen hat, veröffentlichte der FC Schalke 04 seine Pläne, wie es mit dem Ticketverkauf bei seinen Heimspielen in der Veltins-Arena laufen soll. Die Planung steht allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass die Behörden auch „Grünes Licht“ geben müssen für den Spielbetrieb mit einer teilweisen Zulassung von Zuschauern.

Kontodaten überprüfen

Die Königsblauen werden den Ticketverkauf ausschließlich online anbieten können. Sollten die Behörden wieder eine bestimmte Zahl an Zuschauern bei Bundesliga-Spielen erlauben, benötigen interessierte Fans der Königsblauen einen Account im S04-Store. Der Verein ruft daher seine Anhänger frühzeitig dazu auf, ihre Nutzerkontodaten unter store.schalke04.de zu überprüfen und gegebenenfalls zu aktualisieren oder – sollte noch kein Account bestehen – sich neu zu registrieren.

Fans mit Tickets im Hospitality-Bereich werden vom Hospitality-Team informiert. Detaillierte Informationen zum Ticketverkauf wird der FC Schalke 04 nach einer offiziellen behördlichen Genehmigung zu einer Teilzulassung für den Spielbetrieb bekannt geben.

Auch aus finanziellen Gründen ist es für Schalke besonders wichtig, dass bald wieder Zuschauer zu den Heimspielen zugelassen werden. Ist die Veltins-Arena nahezu ausverkauft, was oft der Fall ist, beschert dies Einnahmen von rund zwei Millionen Euro pro Partie. Weil die restlichen vier Heimpartien der vergangenen Saison wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer ausgetragen werden mussten, gab es für Schalke allein in diesem Bereich Einnahmeverluste von acht Millionen Euro.

Testspiel gegen Osnabrück

Heute Mittag geht es für die Schalker Profis in zwei Bussen wegen der Corona-Vorschriften zum Kurztrainingslager ins niedersächsische Herzlake, das bis Montag dauert. Bis auf den noch im Urlaub befindlichen Nabil Bentaleb ist der Kader dabei, der am Montag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen hat.

Herzlake ist für den FC Schalke 04 kein Neuland. Auch im vergangenen Jahr absolvierten die Königsblauen im Emsland ihr erstes von zwei Trainingslagern. Der große Unterschied zum vergangenen Jahr: Wegen der Corona-Pandemie sind keine Fans zugelassen. Dies gilt auch für das erste Schalker Testspiel am Sonntag gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück.

Bevor der Anstoß erfolgt, werden Harit und Co. schon einige harte Einheiten in den Beinen haben, weil zu Beginn der Vorbereitung natürlich erst einmal an den konditionellen Grundlagen gearbeitet wird. Aufgrund der zu erwartenden Hitzewelle plant Trainer David Wagner die Einheiten in den frühen Morgen- und späten Abendstunden zu absolvieren.

Schlagworte:
Meistgelesen