Schalke 04 stoppt alle Personalpläne

Schalke 04

Das Coronavirus bedroht viele Fußballvereine in ihrer Existenz. Schalke 04 hat erst einmal alle zukunftsgerichteten Pläne auf Eis gelegt.

Gelsenkirchen

, 22.03.2020, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jochen Schneider spricht von der schwersten Phase seit er im Fußball arbeitet.

Jochen Schneider spricht von der schwersten Phase seit er im Fußball arbeitet. © dpa

Der März ist normalerweise ein Monat, wo Sportvorstände aller Fußball-Bundesligisten wichtige Entscheidungen für die neue Spielzeit treffen. Was den Kader betrifft, die finanziellen Rahmenbedingungen und langfristige Perspektiven. Doch in Zeiten des Coronavirus lässt sich aktuell überhaupt nichts mehr seriös planen.

Wie ernst die Lage auf Schalke ist, räumte Sportvorstand Jochen Schneider jetzt in einer Umfrage bei Sport1 ein. „Bei uns gibt es einen Einstellungs- und Investitionsstopp. Auch Transfergespräche sind vorerst auf Eis gelegt. Es geht jetzt um andere Dinge. Wir müssen Prioritäten setzen,“ betonte der 49-Jährige.

Der Fußball werde im Sommer „einen gänzlich anderen Transfermarkt vorfinden“, glaubt Schneider: „Wir wissen noch gar nicht, wann der beginnen wird, weil wir vielleicht noch den Juli brauchen, um die Saison zu beenden.“

Doch ob dieses Ziel überhaupt zu erreichen ist, weiß aktuell niemand. Experten aus dem Gesundheitswesen hielten zuletzt selbst die Austragung von Geisterspielen in den kommenden Monaten in der Bundesliga für höchst unrealistisch. Und auch Schneider bezeichnete die aktuelle Situation bei Sport1 als die „schwierigste Phase, seitdem ich in diesem Geschäft arbeite.“

Schlagworte: