Jonjoe Kenny spricht über Schalkes „schwierige Situation“

Schalke 04

So richtig freuen konnte sich Jonjoe Kenny nach seinem zweiten Bundesligator beim 1:1 bei Union Berlin nicht. Denn die Königsblauen warten nun seit zwölf Bundesligapartien auf einen Sieg.

Gelsenkirchen

, 09.06.2020, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jonjoe Kenny spricht über Schalkes „schwierige Situation“

© dpa

Gleichzeitig betonte der Brite jedoch auf der Vereinshomepage: „Ich denke, wir sollten das Positive aus dem Spiel mitnehmen. Wir haben auswärts einen Zähler geholt.“


Doch die Bilanz in der Rückrunde bleibt enttäuschend. „Wir befinden uns in einer schwierigen Situation“, sagte der 23-Jährige. „Vieles läuft aktuell nicht so, wie wir uns das vorstellen. Aber jeder kämpft so gut er kann. Wir müssen weiter hart arbeiten und zusammenstehen.“


Kenny glaubt, dass kleine Erfolgserlebnisse wie ein Treffer der Mannschaft guttun. „Nach dem frühen Rückstand in Berlin waren wir verunsichert. Der Ausgleichstreffer hat der Mannschaft dann aber geholfen, er hat uns mehr Sicherheit gegeben. Nach dem 1:1 waren wir besser im Spiel.“ Aber zum Sieg reichte es nicht. Der nächste Versuch geht am Sonntag (18 Uhr) in der Veltins-Arena gegen Bayer Leverkusen über die Bühne.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt