Hammer-Los im DFB-Pokal: Schalke 04 empfängt im Viertelfinale den FC Bayern München

Schalke 04

Am 3. oder 4. März kommt es in der Veltins-Arena zum Spiel gegen den Rekordmeister. Olaf Thon: „Ich habe es geahnt. Aber das hätte nicht sein müssen.“

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum und Frank Leszinski

, 09.02.2020, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hammer-Los im DFB-Pokal: Schalke 04 empfängt im Viertelfinale den FC Bayern München

Schwere Aufgabe im DFB-Pokal: Schalkes Trainer David Wagner muss mit seiner Mannschaft gegen die Bayern ran. © dpa

„Leichte“ Gegner gibt es in einem Viertelfinale des DFB-Pokals ohnehin nicht, Schalke hat nun den wahrscheinlich schwersten erwischt - aber immerhin zuhause: Gegner am 3. oder 4. März 2020 ist der FC Bayern München!

„Wahnsinnig schwer“

Den Rekordmeister und Pokal-Titelvertediger bekamen die Königsblauen am Sonntag von Ex-Nationalspieler Cacau zugelost. Als Repräsentant der Schalker war Olaf Thon im Dortmunder Fußball-Museum, wo die Auslosung stattfand. Thon, früher selbst bei den Bayern aktiv, kommentierte das Hammer-Los so: „Ich habe es vorher fast schon geahnt. Aber das hätte nicht sein müssen. Gegen die Bayern wird es natürlich wahnsinnig schwer.“

Große Pokal-Schlachten

Gegen die Bayern gab es schon so manch große Pokal-Schlacht. 2011 beim bislang letzten Schalker Pokalsieg gewannen die Gelsenkirchener im Halbfinale bei den Bayern mit 1:0 (Tor: Raul), und unvergessen ist natürlich das Halbfinale 1984, als beim 6:6 gegen die Bayern der Stern von Olaf Thon aufging - Bayern-Trainer Udo Lattek hätte den Schalker Youngster damals am liebsten sofort mit nach München genommen.

In der Bundesliga ging Schalke gegen die Bayern zuletzt meistens leer aus. Die Bilanz in dieser Saison: Zwei Spiele, 0:8 Tore (zuhause 0:3, in München 0:5). Aber, Achtung Phrase: Der Pokal soll ja seine eigenen Gesetze haben...

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommentar
Hält Schalkes Negativ-Trend an, wird auch der dickste Geduldsfaden ab jetzt immer dünner