Hält die Schalker Erfolgsserie gegen Hoffenheim?

Schalke 04

Nach dem 1:1 gegen Köln hat Schalke vor der Länderspielpause zwar den Sprung auf einen geteilten ersten Platz verpasst. Aber die Serie von fünf Partien ohne Niederlage spricht für sich.

Gelsenkirchen

, 19.10.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hält die Schalker Erfolgsserie gegen Hoffenheim?

Zwei, die sich gut verstehen: Weston McKennie (l.) und Suat Serdar. © dpa

Nun soll am Sonntag bei 1899 Hoffenheim die Erfolgsserie fortgesetzt werden. Mit breiter Brust reisen die Königsblauen in den Kraichgau. In den vergangernen fünf Bundesligapartien gab es nur vier Gegentore. Dabei hat Trainer David Wagner die Qual der Wahl.



Persönlich kennt der gebürtige Frankfurter den nächsten Gegner gut. Wagner absolvierte im Sommer 2007 erfolgreich den Fußballlehrerlehrgang des DFB und arbeitete anschließend bei Hoffenheim als Jugendtrainer (Trainer der U 19 und U 17 von 2007-2009). „Das waren zwei ganz besondere Jahre, wo ich sehr viel gelernt habe. Denn das war damals für den ganzen Verein eine ganz aufregende Zeit, was auch auf den Jugendbereich, wo ich damals gearbeitet habe, abgefärbt hat.“



Wagner freut sich, „dass wir haben die Länderspielpause gut überstanden haben. Auch Weston McKennie hat den Trip gut verkraftet. Er ist das lange Reisen gewohnt. Das Wichtige bei ihm ist einfach, dass er ohne kleinere Beschwerden wieder von der US-Nationalmannschaft gekommen ist. Und Benito Raman hatte eine gute Trainingswoche. Da sieht man schon Fortschritte, auf jeden Fall. Jetzt geht’s darum, den Moment zu finden, wann er der Mannschaft wieder helfen kann.“

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen