Domenico Tedesco lobt Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Schalke 04

Am Samstag empfängt Schalke in der Veltins-Arena Werder Bremen. Die Norddeutschen sind gut in die Saison gestartet - und haben einen ähnlichen Trainertyp wie die Schalker.

Gelsenkirchen

, 18.10.2018, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Domenico Tedesco lobt Werder-Trainer Florian Kohfeldt

© dpa

Vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen am Samstag (18.30 Uhr, Sky) hat sich die Personallage beim FC Schalke 04 entspannt. Trainer Domenico Tedesco sprach in der Pressekonferenz über...

... die wieder einsatzfähigen Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli: „Beide Spieler haben lange gefehlt. Deshalb geht es nicht um die eine oder andere Woche. Sie müssen ein gutes Gefühl haben, die Abläufe und die Power wieder drin haben. Dann hilft uns das schon weiter. Im Training hat man gesehen, dass beide wieder hungrig auf den Ball sind“.

... die Vertragsverlängerung mit Naldo: „Er hat viel Erfahrung und immer den Fuß am richtigen Ort. Naldo ist clever in der Balleroberung, dazu kopfballstark. Er identifiziert sich mit dem Verteidigen. Und Naldo ist eine Vater-Figur für alle jüngeren Spieler. Sein Alter spielt keine Rolle, es geht um Leistung“.

... seine Nationalspieler Mark Uth und Sebastian Rudy: „Basti hat vier, fünf Monate kein Spiel über 90 Minuten gemacht. Uns ist klar, dass er seine Zeit braucht, um bei 100 Prozent zu sein. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er bei voller Leistungsstärke ist. Bei Mark wird der Knoten bald platzen“.

... Werder-Trainer Florian Kohfeldt: „Seine Arbeit hat ich nur von außen beurteilen. Was ist da sehe ist, dass er einen Super-Job macht. Seine Mannschaft hat eine klare Handschrift und er entwickelt junge Spieler weiter“.

... den aktuellen Tabellenstand: „Wir sind der FC Schalke 04 und haben ein Heimspiel. Ob Bremen jetzt der Favorit ist, spielt für mich keine Rolle.