2020 findet voraussichtlich keine Schalker Mitgliederversammlung statt

Schalke 04

Die für den 7. Juni geplante Versammlung war wegen Corona abgesagt worden. Pläne einer virtuellen Versammlung wurden offenbar fallen gelassen. Clemens Tönnies hätte nicht zur Wahl gestanden.

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum

, 02.07.2020, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalkes Mitgliederversammlung (hier ein Foto aus dem Jahr 2014): 2020 gibt es voraussichtlich keine - Gesprächsstoff hätte es genug gegeben.

Schalkes Mitgliederversammlung (hier ein Foto aus dem Jahr 2014): 2020 gibt es voraussichtlich keine - Gesprächsstoff hätte es genug gegeben. © dpa

Die miserable Rückrunde, die schlechte Finanzlage, die Rücktritte von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und Finanzvorstand Peter Peters, der Sparkurs und die neue bescheidene Erwartungshaltung - Schalkes Fans und Mitgliedern geht der Gesprächsstoff derzeit nicht aus.

Das ideale Austausch-Forum für Meinungen aller Art ist in der Regel die Schalker Mitgliederversammlung. Die hätte am 7. Juni stattfinden sollen, wurde dann aber wegen Corona abgesagt - an den Schalker Versammlungen in der Veltins-Arena nehmen schließlich im Schnitt 10.000 der ca. 160.000 Vereinsmitglieder teil. Auch die Pläne, eine Art virtuelle Versammlung durchzuführen, wurden offensichtlich verworfen.

Im Schnitt 10.000 Teilnehmer

„Am liebsten noch in diesem Jahr, und hoffentlich nicht bei zwei Grad“, hatte Schalkes Marketing-Vorstand Alexander Jobst den Ruhr Nachrichten neulich noch auf die Frage nach einem neuen Termin erklärt. Dieser Wunsch geht nun möglicherweise doch nicht mehr in Erfüllung. 2020 findet nach RN-Informationen voraussichtlich keine Schalker Mitgliederversammlung statt.

Dabei hätte es so viel zu diskutieren gegeben. Clemens Tönnies, am Dienstag aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten, hätte allerdings nicht zur Wahl gestanden. Er wäre turnusmäßig erst wieder 2022 an der Reihe gewesen.

Schlagworte:
Meistgelesen