04 Stunden vor dem Spiel: Schalke ist zu Gast beim FC Bayern München

Schalke 04

Das Eröffnungsspiel der 58. Saison der Fußball-Bundesliga findet ohne Live-Publikum statt. Wegen ansteigender Corona-Infektionen in München hat die Stadt München das so entschieden.

Gelsenkirchen

, 18.09.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalke-Schreck: Gegen die Königsblauen (hier im Jahr 2018 gegen Ralf Fährmann) trifft Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski häufig.

Schalke-Schreck: Gegen die Königsblauen (hier im Jahr 2018 gegen Ralf Fährmann) trifft Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski häufig. © dpa

Das Spiel: Bayern München gegen Schalke 04, Anstoß ist um 20.30 Uhr. ZDF und DAZN übertragen live. Zuschauer in der Allianz-Arena sind entgegen der ursprünglichen Planungen nicht erlaubt (7.500 waren geplant). Die Stadt München hat das so entschieden, weil die Corona-Infektionen in München sprunghaft angestiegen sind.

Die Ausgangslage: An der Favoritenrolle der Bayern gibt es nichts zu rütteln. Seit April 2009 hat Schalke gegen den Rekordmeister kein Bundesliga-Spiel mehr gewonnen. Der Triple-Sieger aus München ist vollgepumpt mit Selbstvertrauen, während Schalke beweisen muss, den Ballast der 16 sieglosen Bundesliga-Spiele in Serie der vergangen Rückrunde aus den Kleidern geschüttelt zu haben. Zudem kamen die Bayern im Geisterspiel-Modus bislang wesentlich besser klar als Schalke. Lediglich die kürzere Vorbereitungszeit und das für Unruhe sorgende Gehalts-Geschachere rund um David Alaba könnten gegen die Bayern sprechen.

Das Personal: Auch ohne Thiago (zum FC Liverpool) ist der FC Bayern im Prinzip auf allen Positionen besser besetzt. Schalke fehlen die Rekonvaleszenten Omar Mascarell und Salif Sané sowie Matija Nastasic, der nach seiner im letzten Test gegen Bochum erlittenen Kopfverletzung noch Trainingsrückstand hat. Von den beiden Neuzugängen hat am ehesten der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Stürmer Goncalo Paciencia Startelf-Chancen. Bei den Bayern wird der Ex-Schalker Leroy Sané wohl sein Startelf-Debüt geben.

Besonderheit: Der FC Bayern München ist im Prinzip zu einer Art „Schalker Filiale“ geworden: Alexander Nübel, Leroy Sané, Leon Goretzka, Manuel Neuer und Torwart-Trainer Toni Tapalovic waren früher bei den Königsblauen tätig. Bei Schalke könnten mit Ralf Fährmann, Nabil Bentaleb, Sebastian Rudy und Mark Uth vier Spieler in der Startelf stehen, die zuletzt an andere Vereine ausgeliehen waren.

Das letzte Schalker Spiel in München: Obwohl Schalke nach dem 2:0-Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach mit breiter Brust nach München angereist war, gab es dann doch wieder eine Klatsche. Die Bayern gewannen mit 5:0 und sorgten für große Ernüchterung auf Schalker Seite. Für die Mannschaft von Trainer David Wagner war es der Beginn der Rekord-Sieglos-Serie von 16 Bundesliga-Spielen ohne Sieg.

Das sagen die Trainer:

Hansi Flick (FC Bayern München): „Das ist das erste Spiel und ich habe der Mannschaft gesagt, dass es nicht wichtig ist, wie groß der erste Schritt ist, sondern dass man auf dem richtigen Weg ist. Wir müssen hochkonzentriert sein und eine hohe Intensität im Spiel haben. Wir müssen die Qualität zeigen und mutig agieren. Aber wir haben Respekt vor jedem Gegner. Wir müssen so ins Spiel gehen, wie in den Spielen zuvor. Das hat uns stark gemacht. Schalke wird alles versuchen, um eine bessere Saison zu spielen als letztes Jahr. Das wird ein Gegner, der seine Chance sucht.“

David Wagner (FC Schalke 04): „Wir sind bereit und wollen nach dem zuletzt abgesetzten DFB-Pokalspiel endlich loslegen. Bayern München hat das Triple gewonnen und ist eine der besten Mannschaften der Welt, wenn nicht sogar die beste. Die Aufgabe, die wir vor der Brust haben, ist alles andere als einfach. Als ich erfahren habe, dass wir zuerst bei den Bayern spielen, dachte ich zuerst: ,Herzlichen Glückwunsch..‘ Aber vielleicht ist es wirklich besser, direkt zum Start dort zu spielen als beispielsweise am 15. Spieltag. Wir sind Wettkämpfer - deshalb wollen wir in den Wettkampf und freuen uns, dass es endlich losgeht.“

So könnten sie spielen:

FC Bayern München: Neuer - Pavard, Süle, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Sané, Müller, Gnabry - Lewandowski

FC Schalke 04: Fährmann - Rudy, Kabak, Stambouli, Oczipka - Bentaleb, Boujellab - Harit, Uth, Serdar - Paciencia

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt