Seine Flanken bringen Gefahr: Thomas Ouwejan. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
Schalke 04

Warum Thomas Ouwejan für Schalke 04 so wertvoll ist

In der vergangenen Saison waren gefährliche Flanken von Schalker Seite eine echte Rarität. Es gab kaum brauchbare Zuspiele für die Stürmer. Das scheint in dieser Spielzeit anders zu werden.

Neuzugang Thomas Ouwejan bewies beim 3:0-Erfolg der Königsblauen in Kiel, welche Qualitäten er zum Beispiel bei Standardsituationen besitzt. „Ich habe in der Vorbereitung schon gesehen, dass er einen guten linken Fuß hat. Thomas‘ linker Fuß kann eine Waffe für diese Saison werden!“, schwärmte der zweifache Schalker Torschütze Simon Terodde, der Nutznießer der Maßflanken des Holländers war.

Schon im Trainingslager in Mittersill war es hauptsächlich Ouwejan, der die Schalker Angreifer mit gefährlichen Flanken fütterte.

Keine Eingewöhnungszeit

Integrationsprobleme gab es beim Holländer nicht. Er funktionierte zur Freude von Trainer Dimitrios Grammozis sofort, während sein Pendant auf der rechten Seite, Reinhold Ranftl, in dieser Hinsicht noch Nachholbedarf hat.

Ouwejan machte in den ersten beiden Zweitligaspielen aber nicht nur durch seine Maßflanken, sondern auch durch seine Distanzschüsse von sich reden. Auch das war ein Manko im Schalker Spiel in der vergangenen Saison. Schüsse aus der zweiten Reihe waren in den meisten Begegnungen kaum zu sehen.

Ausleihe mit Kaufoption

Wie der 24-Jährige tickt, erklärte er auch in Mittersill: „Es ist mein Anspruch, jede Begegnung mit dem absoluten Siegeswillen anzugehen und von der ersten bis zur letzten Minute alles zu geben, wenn ich auf dem Platz stehe“.

Diesen Grundsatz hat der Defensivspezialist bisher eindrucksvoll in die Tat umgesetzt. Er möchte sich seinen Traum verwirklichen, um so schnell wie möglich mit Schalke in der Bundesliga zu spielen. „Schalke passt zu meiner Mentalität“, davon ist Ouwejan überzeugt.

Thiaw ist angeschlagen

Spielt Ouwejan auf diesem Niveau weiter, dürfte Schalke alles daran setzen, um ihn fest zu verpflichten. Aktuell ist der Verteidiger vom AZ Alkmaar nur für eine Saison ausgeliehen, aber die Königsblauen besitzen eine Kaufoption.

Aus Gründen der Belastungssteuerung war Ouwejan gestern nicht auf dem Trainingsplatz. Marius Bülter und Dominick Drexler absolvierten eine Laufeinheit. Nach zweiwöchiger Isolation wegen einer Covid19-Erkrankung ist Ralf Fährmann am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Nicht dabei war der in Kiel angeschlagen ausgewechselte Malick Thiaw, während etwas überraschend der verletzte Danny Latza offenbar in der Halle leicht trainierte.

Nastasic im Mannschaftstraining

Die Verkaufskandidaten Amine Harit, Omar Mascarell und Matija Nastasic waren beim Mannschaftstraining dabei. Ozan Kabak trainierte individuell.

Am liebsten würden die Königsblauen alle vier Spieler von ihrer Gehaltsliste bekommen. Bei Nastasic soll der AC Florenz konkretes Interesse angemeldet haben. Doch diese Personalie zieht sich schon seit Wochen. Und da der Serbe am Dienstag im Mannchaftstraining war, kann von einer Einigung mit Florenz noch keine Rede sein.

Mit einem Grundgehalt in Höhe von 3,5 Millionen Euro sowie einer Punkteprämie von unfassbaren 30.000 Euro pro Zähler wäre der 28-Jährige in der 2. Liga nicht finanzierbar.

Bei Amine Harit gibt es Spekulationen um einen Wechsel zum OSC Lille, während Omar Mascarell mit Lokomotive Moskau in Verbindung gebracht wird.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.