Schalke 04

So viel Schalke steckt im WM-Qualifikationsspiel in Nordmazedonien

Wenn Nordmazedonien am Montagabend in Skopje im WM-Qualifikationsspiel die deutsche Mannschaft empfängt, steckt in dieser wichtigen Partie ganz viel Schalke 04.
Darko Churlinov (l.) freut sich auf die Partie gegen Deutschland. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Bei den Gastgebern hat sich der Schalker Darko Churlinov einen Stammplatz in der Mannschaft seines Heimatlandes erkämpft. Der 21-Jährige stand zuletzt in vier Partien in Folge in der Startelf von Nordmazedonien.

Dabei durfte sich der Schalker Leihspieler zuletzt über sein erstes Pflichtsspieltor im Nationalteam freuen, als er beim 4:0-Erfolg gegen Liechtenstein erstmals ins Schwarze traf. Gegen Deutschland absolviert Churlinov sein zehntes Länderspieltor.

Quartett mit Schalker Vergangenheit

Diese Zahl hat Manuel Neuer längst überschritten. Nach überstandenen Adduktorenproblemen absolviert der 35-Jährige sein 107. Länderspiel. Neuer ist einer von vier Spielern mit Schalker Vergangenheit, die gegen Nordmazedonien als Startelfkandidaten gelten.

Nummer zwei ist Verteidiger Thilo Kehrer, auf den Bundestrainer Hansi Flick große Stück hält. Beim 2:1-Erfolg gegen Rumänien konnte der frühere Schalker, der für Paris Saint-Germain spielt, allerdings nicht überzeugen.

Ein Fixpunkt im Mittelfeld der Nationalelf ist der Ex-Schalker Leon Goretzka, der mit seinem bayerischen Klub-Kollegen Joshua Kimmich gesetzt ist. Für Goretzka steht bereits das 40. Länderspiel auf dem Programm.

Und im Angriff versucht ein ehemaliger Schalker Akzente zu setzen: Leroy Sané gilt als einer der Lieblingsspieler von Flick, auch weil er defensiv mehr mitarbeitet.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Meistgelesen