Schalke 04 peilt gegen den FC Augsburg den zweiten Saisonsieg an

Schalke-Trainer Frank Kramer hat Respekt vor dem FC Augsburg. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
Lesezeit

Auch der FC Schalke 04 meldet sich zurück aus der Länderspielpause: Am Sonntag (17.30 Uhr) müssen die Königsblauen in der letzten Partie des achten Spieltages gegen den FC Augsburg antreten. Ein heikles Duell, denn der FCA ist direkter Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg und konnte zuletzt sowohl in Bremen (0:1), als auch gegen den FC Bayern (1:0) Überraschungssiege feiern.

Für die Schalker jedoch kein Grund, den Schwanz einzuziehen: „Wir freuen uns einfach auf den Spieltag und darauf, Bundesliga zu spielen“, erklärte Sportdirektor Rouven Schröder auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Spiels. Und betonte nochmals: „Wir haben ein Jahr lang alles dafür getan und werden auch weiterhin alles geben, um die Klasse zu halten“. Nichtsdestotrotz sei der Gegner „natürlich kein Selbstläufer“, man werde aber „nichts vermissen lassen!“

Dem schloss sich auch Trainer Frank Kramer an: „Die Augsburger haben ihre Spielweise angepasst, sind schnell und griffig gegen den Ball geworden“. Ob da die ein oder andere Veränderung in der eigenen Startaufstellung helfen kann? Viele Fans würden Rodrigo Zalazar gern in der Startelf sehen. „Er ist natürlich ein wichtiger Spieler für uns, der jede Menge Energie mitbringt,“ sagte Kramer. Ob der Uruguayer aber spielen wird, ließ er offen.