Donis Avdijaj fühlt sich in Hartberg pudelwohl. © RHR-FOTO
Schalke 04

Ex-Schalker Donis Avdijaj geht für den sportlichen Erfolg in die Wüste

An Donis Avdijaj versuchten sich in den vergangenen Jahren viele Trainer. Doch der Stürmer stand sich meistens selbst im Weg. Jetzt scheint er aus seinen Fehlern gelernt zu haben.

In seinen Jugendjahren reihte Donis Avdijaj einen Torrekord an den nächsten. Dem Stürmer schienen alle Wege für eine großartige Karriere offen. Doch zwischenzeitlich trat er immer wieder in so manches Fettnäpfchen.

Avdijaj gelang über die U19 zur Saison 2014/15 der Sprung zu den Schalker Profis, bei denen er bis zum Sommer 2018 unter Vertrag stand. Gehörte er zunächst noch regelmäßig zum Kader, verlor er mit der Zeit immer mehr den Anschluss und wurde zwischenzeitlich an Sturm Graz und Roda Kerkrade verliehen.

Anschluss verloren

Im Sommer 2018 kehrte er Schalke dann endgültig den Rücken und unterschrieb bei Willem II. Mit einer Bilanz von acht Toren und sechs Vorlagen in 18 Partien zog er im Sommer 2019 weiter zum türkischen Erstligisten Trabzonspor, wo er ein halbes Jahr blieb.

Im Winter 2020 ging er zum schottischen Erstligisten Heart of Midlothian FC, der Avdijajs Vertrag im Sommer 2020 jedoch nicht verlängerte. Auf ein Engagement beim FC Emmen folgte schließlich seine Zeit bei AEL Limassol.

Glücklich in Hartberg

Doch die verlief nicht glücklich. Aufgrund der finanzielle Probleme der Zyprioten wurde der Vertrag des 25-Jährigen Mitte August 2021 aufgelöst. Mit dem österreichischen Erstligisten TSV Hartberg fand er dann wenig später einen neuen Klub, der seiner Karriere offenbar neuen Schwung gegeben hat.

Endlich scheint es dem 25-Jährigen ernst zu sein mit seiner Profi-Laufbahn. In Hartberg sind die Verantwortlichen voll des Lobens über ihren Offensivspieler.

Trainingskurs in Dubai

Avdijaj macht Hartbergs Trainer Kurt Russ momentan viel Freude: „Er will ja nochmals in den großen Fußball zurück, und da ist er auf einem richtig guten Weg,“ sagte der Coach gegenüber der Kronenzeitung.

Das Eigenengagement von Avdijaj ist enorm: Nicht nur, dass er aufgrund einer Extratherapie in Deutschland die kürzlich erlittene Bänderverletzung im Blitztempo weggesteckt hat und bereits wieder spielen kann, imponiert. In seinem Urlaub fliegt der Ex-Schalker vor Weihnachten sogar zu einem Trainingskurs nach Dubai, um seine Fitness noch zu verbessern.

Ermöglicht hat das seine Agentur, die zusätzlich noch drei Hartberger Spieler mitnehmen würde: „Ich kann das nur jedem empfehlen“, sagte Russ der Kronen-Zeitung, „da kann man etwaige Defizite aufarbeiten.“

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.