Schalke 04

Ein bemerkenswerter Podcast: YVES #2 mit Günter Schlipper

Rund 25 Jahre hatten sie keinen Kontakt mehr. Klar, dass sich die beiden ehemaligen Schalker Spieler Yves Eigenrauch und Günter Schlipper viel zu erzählen hatten.
Yves Eigenrauch sprach mit seinem früheren Schalker Mannschaftskameraden Günter Schlipper. © Podcast Artists

In seiner Reihe „Yves – der Podcast“ hat sich Eigenrauch diesmal auf den Weg nach Oberhausen gemacht, wo sein früherer Schalker Mannschaftskamerad Günter Schlipper zu Hause ist.

Der hochveranlagte Mittelfeldspieler ist mittlerweile 58 Jahre alt und hat bis vor kurzem ein Gerüstbau-Unternehmen geführt. „Schlippi“ bekennt, dass er mit seinem Leben ganz zufrieden ist. Er räumt allerdings ein, dass er nicht der Trainings-Weltmeister war.

Denkwürdige Erlebnisse mit Ristic

Im Gespräch mit Yves Eigenrauch werden turbulente Schalker Zeiten zu Beginn der 1990er-Jahre lebendig. Schlipper verrät, dass er bei seinem Wechsel 1989 kein Wunschspieler für Schalke gewesen sei, aber der damalige Präsident Günter Eichberg unbedingt noch einen Spieler verpflichten wollte.

Auch das denkwürdige Trainingslager auf Gran Canaria unter dem strengen Trainer Aleksandar Ristic ist natürlich ein Thema. Eigenrauch erzählt, dass Ristic ihn für einen „Blindfisch“ hielt. Sätze wie „Yyyyves, warum spielen Ball nicht direkt? Hast Du keine Augen?“ musste sich der Verteidiger öfters anhören. Und auch „Schlippinho“ hatte mit Ristic manches spezielles Erlebnis.

In seinen Podcasts spricht Eigenrauch nicht nur mit Fußballern, sondern auch mit Menschen aus Kunst und Kultur über ihre Arbeit. Was macht der Beruf, ob nun Künstler oder Fußballer, mit einem? Diese Frage interessiert den früheren Schalker Publikumsliebling besonders.

Der Podcast mit Schlipper ist zu finden unter folgenden Links:

Apple https://podcasts.apple.com/de/podcast/yves-2-mit-g%C3%BCnter-schlipper/id1546548485?i=1000505950633

Spotify https://open.spotify.com/episode/1Jr4PzdoltzAO3AeKJZQQF

Lesen Sie jetzt