Gefährlicher Eingriff

Unbekannte lösen Radmuttern: Pkw-Rad löst sich auf der A2

Ein Autofahrer aus Lage wurde Opfer eines perfiden Sabotageaktes: Unbekannte lockerten die Radmuttern an seinem Pkw. Zunächst merkte er davon nichts.
Ein Mann löst eine Radmutter an einer Autofelge.
Ein Mann löst eine Radmutter an einer Autofelge. © picture alliance/dpa

Weil Unbekannte die Radmuttern an seinem Auto gelöst hatten, hätte ein 56 Jahre alter Mann schwer verunglücken können. Der Autofahrer aus Lage (Kreis Lippe) kam jedoch mit dem Schrecken davon – obwohl er mit dem Wagen sogar schon auf die Autobahn auffuhr und sich dort eines der Räder löste. Ob die Täter die Räder stehlen oder einen Unfall auslösen wollten, sei noch unklar, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann blieb unverletzt.

Der 56-Jährige habe seinen Pick-up zwischen Sonntagabend und Montagvormittag auf einem Hof abgestellt, hieß es. Am Montag war er dann mit dem Fahrzeug im Raum Herford unterwegs. Dabei habe er bereits gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Bei der Kontrolle konnte er aber keinen offensichtlichen Mangel feststellen, so dass er einen Werkstattbesuch verschoben habe und auf die Autobahn 2 aufgefahren sei. Dort habe sich eines der Räder gelöst. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum zwischen Sonntag (19 Uhr) und Montag (11 Uhr) in der Langen Straße in Lage etwas beobachtet haben. Sie können sich unter 05231/6090 beim Verkehrskommissariat melden.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220817-99-421417/2

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.