Coronavirus

Corona-Leugner: Hunderte Menschen ohne Masken demonstrieren in Düsseldorf

Mehr als 1000 Corona-Leugner haben am Samstag in Düsseldorf demonstriert, viele von ihnen trugen keine Masken. Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren ein.
In Düsseldorf gab es am Samstag zwei Kundgebungen von Corona-Leugnern. Die Polizei war wie schon mehrmals bei solchen Aktionen im Großeinsatz. © dpa (Archiv)

Mehrere Hundert Corona-Leugner haben am Samstag in Düsseldorf demonstriert. Viele Teilnehmer hätten keine Masken getragen, berichtete ein Polizeisprecher.

Zunächst hätten sich Demonstranten in der Innenstadt versammelt. Als die Versammlung für beendet erklärt worden sei, seien sie in verschiedenen Gruppen quer durch die Stadt zum Landtag gezogen. Sie wurden teils von Einsatzkräften gestoppt oder während ihres Fußmarschs begleitet, wie es hieß. Drei Polizisten seien verletzt worden.

Wie die Polizei in einer Bilanz am späten Abend mitteilte, hatte ein angemeldeter Aufzug bereits während der Sammelphase einen Zulauf im vierstelligen Bereich. Die Stadt Düsseldorf hatte allerdings eine beschränkende Verfügung auf maximal 250 Teilnehmer für einen Aufzug erlassen. Die Versammlung wurde nach etwa einer halben Stunde von der Versammlungsleiterin beendet, so die Polizei.


Mehrere Strafverfahren

Eine für die Landtagswiese angemeldete Versammlung erhielt dann ab etwa 15.30 Uhr Zulauf, teilweise auch von Teilnehmern der ersten Demonstration. „Als sich von der Kundgebung auf der Landtagswiese Personen zu einem Aufzug in Richtung Innenstadt in Bewegung setzen wollten, wurden sie von Polizeikräften gestoppt und schlossen sich wieder der Versammlung vor dem Landtag an“, heißt es weiter in der Polizeimitteilung. Gegen 18 Uhr hätten sich dann keine Personen mehr am Landtag befunden.

Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren unter anderem wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ein sowie Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung.

dpa

Lesen Sie jetzt