Drei Fachkliniken als Bauchzentrum

Kooperation für Patientengesundheit im Hellmig-Krankenhaus

Das Hellmig-Krankenhaus hat sich als Top-Adresse bei Erkrankungen des Verdauungssystems etabliert.
Sie stehen für enge Kooperation von Viszeralchirurgie, Gastroenterologie und Onkologie im Kamener Bauchzentrum für die Gesundheit ihrer Patienten: Dr. Andreas Ludwig, Dr. Kai Wiemer und Dr. Wolfgang Neukirchen.Foto: Klinikum Westfalen © Klinikum Westfalen

Mehr als 600 Kilo Lebensmittel verarbeitet unser Körper pro Jahr: Solche Schwerstarbeit im Dauerbetrieb für Magen, Darm und das gesamte Verdauungssystem vom Mund bis zum Darmausgang kann mit Komplikationen einhergehen. Am Hellmig-Krankenhaus haben sich drei Fachkliniken als Bauchzentrum darauf spezialisiert, diese und weitere Erkrankungen zu erkennen und zu heilen.

Drei Disziplinen arbeiten am Kamener Krankenhaus Hand in Hand, beschreiben Gastroenterologe Dr. Kai Wiemer, Viszeralchirurg Dr. Andreas Ludwig und Hämato-Onkologe Dr. Wolfgang Neukirchen. Gut- oder bösartige Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes stehen dabei im Fokus, aber auch Erkrankungen von Gallenblase und Gallengängen, Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, Leber oder Schilddrüse. Krankhafte Übergewichtigkeit (Adipositas) ist ebenfalls eines der hier behandelten Themen.

Mit moderner medizintechnischer Ausstattung ist eine umfassende Diagnostik möglich, von der Überprüfung von Refluxstörungen bis zur endoskopischen Untersuchung von Magen und Darm. Bei der Therapie gehört Ernährungsberatung ebenso zum Spektrum wie umfassende medikamentöse Therapien, minimalinvasive und offene chirurgische Techniken und das gesamte Spektrum onkologischer Maßnahmen bei bösartigen Erkrankungen.

„Was uns auszeichnet ist das enge Miteinander, die optimale Abstimmung vom ersten Behandlungstag an, die gemeinsame Erarbeitung und Umsetzung von individuellen Therapiekonzepten“, so die drei Ärzte. Umfassende und spezielle Zertifizierungen bestätigen die Qualität dieses Vorgehens. Auch hochkomplexe Fälle werden so erfolgreich behandelt. Eine enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten unter anderem in einem interdisziplinären Qualitätszirkel ist ebenso ein Erfolgsaspekt dieser Kooperation. Nur so können alle Krankheitsbilder umfassend medizinisch behandelt werden.

Das Verdauungssystem funktioniert selbst als Orchester umfassender Organe mit einer komplexen symphonischen Steuerung. Stoffwechselstörungen sind deshalb bei der Diagnostik und Behandlung von Störungen und Erkrankungen des Verdauungssystems im Hellmig-Krankenhaus immer auch im Fokus. Diabetologie ist ohnehin eine weitere Säule des Leistungsangebotes des Kamener Krankenhauses.

Besondere Schwerpunkte liegen im Hellmig-Krankenhaus in der minimal invasiven Chirurgie („Schlüssellochchirurgie“) aber auch einer komplexen Viszeralchirurgie und der diagnostischen und interventionellen gastroenterologischen Endoskopie. Auch Krebserkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden in frühen Stadien organerhaltend endoskopisch entfernt. Über die Tumorkonferenz, in der jeder Fall besprochen wird, sind auch weitere Disziplinen im Klinikum Westfalen angebunden für eine optimale Therapiesteuerung.

Die interdisziplinäre Betreuung des Patienten beginnt mit Prävention und Diagnostik und bezieht eine nachhaltige Versorgung ein. Ambulante Angebote und spezielle Sprechstunden ergänzen das stationäre Leistungsspektrum. Dazu gehören Spezial-Sprechstunden z.B. zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, oder eine Refluxsprechstunde.

In der Zentralen Notaufnahme in Kamen werden Patienten mit unklaren Bauchbeschwerden grundsätzlich von Ärzten beider Fachrichtungen, von Gastroenterologie und Chirurgie, untersucht. In der Folge wird die gesamte Diagnostik gemeinsam abgestimmt, das Behandlungskonzept erstellt und komplexe Krankheitsbilder im Verlauf auch fachübergreifend betreut. Eine 24-stündige Notfall-Endoskopiebereitschaft der Klinik für Gastroenterologie sowie 24-stündige Notfall-Operationsbereitschaft der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sichern die Verfügbarkeit dieser medizinischen Leistungen, wann immer sie benötigt werden.

Auch in der Vorsorge engagiert sich das Team des Bauchzentrums unter anderem mit Informationsabenden für Patienten, die am Hellmig-Krankenhaus seit vielen Jahren organisiert werden.

© ANZ © ANZ

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.