Badezimmerumgestaltung

Medizinische Reise durch den Körper

Das Klinikum Westfalen startet neue Informationsveranstaltungen für Patienten. Bis in den Dezember gibt es dabei interessante Angebote. Der Zugang ist online mit wenigen Klicks möglich.

Von der Blase bis zur Lunge, vom Fuß bis zum Arm, Darm, Leber, Bauchwand und Bauchspeicheldrüse – eine medizinische Reise durch den gesamten Körper verspricht das Programm der Informationsveranstaltungen des Klinikums Westfalen im zweiten Halbjahr. Psychische Probleme, gesundheitliche Phänomene im Alter, Ernährungsstörungen und vielfältige Therapien werden von Experten leicht verständlich erklärt. Alle Veranstaltungen der Experten aus den vier Häusern in Dortmund, Kamen und Lünen können mit nur wenigen Klicks online verfolgt werden.

Den Auftakt bestreitet am Donnerstag, 26. August, ab 18 Uhr Dr. Martin Haas, Direktor der Medizinischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund und Leiter des altersmedizinischen Zentrums. Er informiert über Harninkontinenz und über Wege, eine vor allem im Alter mitunter geschwächte Blase zu stärken.

Um das Hüftgelenk und mögliche arthrotische Veränderungen durch Verschleiß geht es am Dienstag, 31. August, ab 18 Uhr. Dr. Frank Rubenthaler, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Spezielle orthopädische Chirurgie und Wirbelsäulenchirurgie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund informiert über Gelenkersatz als letztes Mittel.

Informationen zu Lungenerkrankungen und Patientenverfügungen

Die letzten Monate haben deutlich gemacht, welche Empfindlichkeit unsere Lunge hat. Am Donnerstag, 2. September, ab 18 Uhr informiert Dr. Clemens Kelbel, Direktor der Kliniken für Pneumologie im Klinikum Westfalen über „Aktuelle Aspekte zu Lungenerkrankungen“ von Covid bis Asthma und COPD.

Knieschmerzen und Möglichkeiten der konservativen und operativen Therapie beschäftigen am Mittwoch, 8. September, ab 18 Uhr, Dr. Dieter Metzner, Chefarzt der Klinik für Unfall- u. Wiederherstellungschirurgie am Hellmig-Krankenhaus Kamen.

Die Viszeralchirurgische Klinik am Knappschaftskrankenhaus Dortmund steht für besondere Kompetenz, wenn es um die Therapie von Hernien geht, um Bauchwand-, Leisten- und Narbenbrüche. Chefarzt Dr. Andre Schilling informiert am Donnerstag, 9. September, ab 18 Uhr über Krankheitsbild und Operationsverfahren.

Die Corona-Pandemie wirft neue Fragen auf zur Patientenverfügung und Patientenvollmacht. Am Donnerstag, 16. September, ab 18 Uhr stellt sich solchen Fragen Matthias Mißfeldt, Seelsorger im Klinikum Westfalen und erfahrener Ansprechpartner zum Thema Ethik in der Medizin.

Über Unfälle und Erkrankungen an Schulter, Ellenbogen und Hand sowie deren Behandlungsoptionen berichtet am Donnerstag, 23. September, ab 18 Uhr. Dr. Youssef Benali, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Handchirurgie, Kindertraumatologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund.

Wissenswertes zur Akupunktur und Gesundheitsvorsorge im Alter

Was tun, wenn die Bauchwand bricht? Um Hernien geht es am Mittwoch, 6. Oktober, ab 18 Uhr. Gordon Schramm, Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Proktologie am Hellmig-Krankenhaus Kamen erläutert Möglichkeiten der Therapie bei Leistenbrüchen oder Narbenbrüchen.

Am Donnerstag, 7. Oktober, ab 18 Uhr informiert Dr. Susanne Krämer, Leitende Ärztin der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie an der Klinik am Park Lünen zum Thema „Oberarmbruch – die subcapitale Humerusfraktur“.

Seit mehr als 20 Jahren wird im Klinikum Westfalen Adipositaschirurgie für betroffene mit starkem Übergewicht angeboten. Am Mittwoch, 20. Oktober, ab 18 Uhr stellt Saskia Turrek, Ernährungsberaterin am Klinikum Westfalen, Ernährungsberatung als eine Säule dieses Angebotes vor.

Akupunktur ist anerkannt als Heilverfahren in der multimodalen Schmerztherapie. Am Donnerstag, 21. Oktober, ab 18 Uhr stellt Dr. Ju-Suk Oh, Funktionsoberarzt in der Interdisziplinären Schmerzklinik am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund diesen Baustein der traditionellen chinesischen Medizin vor.

Gleich eine ganze Woche lang präsentieren die Geriatrische Klinik und das Westfälische Zentrum für Altersmedizin am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund unter der Leitung von Direktor Dr. Martin Haas vom 25. bis 31. Oktober auf den Social-Media-Kanälen des Klinikums Westfalen Beiträge zur Gesundheitsvorsorge im Alter. Ein abschließender Webex-Vortrag informiert am Samstag, 30. Oktober, ab 11 Uhr zum Thema Altersmedizin.

Möglichkeiten der Wach-OP und ein ganz besonderer Saft

Das Diabetische Fußsyndrom ist eine verbreitete Komplikation von Diabetes-Erkrankungen. Am Mittwoch, 27. Oktober, ab 18 Uhr informiert darüber Dr. Kathrin Niemöller, Chefärztin der Kliniken für Angiologie und Diabetologie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund.

Mit Delfinen schwimmen, während gerade ein Eingriff an der eigenen Lunge vorgenommen wird? Bei einer „Wach-OP“ machen das Chefarzt Dr. Burkhard Thiel / Leitender Oberarzt Dr. Bassam Redwan von der Klinik für Thoraxchirurgie an der Klinik am Park Lünen möglich und stellen diese Alternative zur Vollnarkose am Donnerstag, 4. November, ab 18 Uhr vor.

Ist die sogenannte Fettleber Schönheitsfehler oder ernste Erkrankung? Am Mittwoch, 10. November, ab 18 Uhr klärt darüber Dr. Kai Wiemer, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie am Hellmig-Krankenhaus Kamen, auf.

Blut ist ein ganz besonderer Saft. Über Blutarmut (Anämie) und ihre Symptome informiert Dr. Peter R. Ritter, M.A., Direktor der Kliniken für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin im Klinikum Westfalen am Donnerstag, 18. November, ab 18 Uhr.

Hinter dem Buchtitel „Als Mama mit der Lampe sprach“ der Autorin Nilüfer Türkmann verstecken sich persönliche Erlebnisse zum Thema Schizophrenie. Am Donnerstag, 25. November, ab 18 Uhr liest sie aus diesem Buch und stellt sich dem Gespräch mit Dr. Thomas Finkbeiner, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund.

Die Volkskrankheit Diabetes

Über die Volkskrankheit Diabetes berichtet am Mittwoch, 8. Dezember, ab 18 Uhr Dr. Marcus Rottmann, Direktor der Angiologischen Kliniken im Klinikum Westfalen und Chefarzt der Medizinischen Klinik I am Hellmig-Krankenhaus Kamen.

Neue und altbewährte Operationsmethoden bei Darmkrebs stellt am Donnerstag, 9. Dezember, ab 18 Uhr Dr. Michael Sahm, Leitender Oberarzt der Klinik für Chirurgie an der Klinik am Park Lünen vor. Im Fokus stehen die moderne Chirurgie und minimalinvasive Eingriffe „durchs Schlüsselloch“.

Nähere Informationen zu diesen Veranstaltungen, aber auch Hinweise auf weitere Online-Veranstaltungen des Klinikums Westfalen finden sich im Internet unter www.klinikum-westfalen.de.
Dort wird auch beschrieben, wie die Online-Teilnahme an den Live-Vorträgen funktioniert und es gibt Links, die mit wenigen Klicks zu den Veranstaltungen führen. Die Teilnahme kann anonym erfolgen, benötigt werden nur ein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.