Polizist kommt wegen Volksverhetzung vor Amtsgericht

In Eschweiler bei Aachen muss sich demnächst ein Polizeibeamter wegen Volksverhetzung vor dem Amtsgericht verantworten. Der 62 Jahre alte Mann habe einen Strafbefehl nicht akzeptiert, deshalb solle der Fall am 15. März verhandelt werden, teilte das Gericht am Dienstag mit. In dem Fall gehe es um zwei Dateien, die der Mann ohne eigenen Kommentar in eine Chatgruppe eingestellt haben soll. In einem Fall wurde unter anderem ein Reichsadler mit Hakenkreuz gezeigt, im anderen Fall geht es um Religionsbeschimpfung.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Nach Informationen der „Aachener Zeitung“ kommt es in einem weiteren Fall vor dem Amtsgericht in Aachen zu einem Prozess wegen Volksverhetzung gegen einen zweiten Polizeibeamten. Das Gericht war am Dienstag zunächst nicht zu erreichen.

Lesen Sie jetzt