Polizei geht gegen Raser und Tuner in Düsseldorf vor

Mit einer umfangreichen Kontrollaktion hat die Düsseldorfer Polizei Autofahrern der Raser-, Poser- und Tunerszene die Rote Karte gezeigt. In der Nacht von Freitag auf Samstag überprüften die Beamten rund 150 Fahrzeuge im Stadtgebiet und ahndeten 88 Verstöße. Drei Autos wurden wegen illegaler Veränderungen sichergestellt. Zudem stoppten die Beamten 245 Raser - 6 erhielten Fahrverbote. Die Tuning- und Poserszene stelle ein höchst gefährliches Verkehrsphänomen dar, hieß es in einer Mitteilung. Illegale technische Veränderungen an aufgemotzten Fahrzeugen und nicht angepasste Geschwindigkeiten gefährdeten alle Verkehrsteilnehmer. Dagegen geht die eigens eingerichtete AG Tuning der Düsseldorfer Polizei massiv vor.
Polizisten der Landespolizei kontrollieren vor ein Fahrzeug. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:210228-99-627187/2

Lesen Sie jetzt