Pferd wird von Zug erfasst und tödlich verletzt

Ein entlaufenes Shetlandpony ist im Münsterland vor einen Zug gelaufen und tödlich verletzt worden. An der Bahn gab es keine großen Schäden und auch den Fahrgästen sei nichts passiert, teilte die Bundespolizei mit. Die zwei Ponys seien am Dienstag in Altenberge aus einem Auslauf entwischt und an der Bahnstrecke zwischen Münster und Enschede entlanggelaufen. Der Besitzer habe vergeblich versucht, die Ponys wieder einzufangen. Als sich der Zug näherte, habe der Lokführer nicht mehr rechtzeitig bremsen können und habe das Shetlandpony erfasst. Das zweite Tier blieb unverletzt.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-178299/2

Lesen Sie jetzt